Kriegsverbrechertribunal Richter sprechen Karadzic in einem Punkt frei

Die Anklage gegen Radovan Karadzic umfasste elf Punkte - nun hat das Uno-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag den früheren Serbenführer Radovan Karadzic vom Vorwurf des Völkermords in bosnischen Gemeinden freigesprochen.

Karadzic vor Uno-Tribunal in Den Haag (September 2011): Teilweiser Freispruch
REUTERS/Damir Sagolj

Karadzic vor Uno-Tribunal in Den Haag (September 2011): Teilweiser Freispruch


Den Haag - Der ehemalige bosnische Serbenführer Radovan Karadzic ist in einem Punkt vom Vorwurf des Völkermords freigesprochen worden. Das Uno-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag ließ am Donnerstag den Anklagepunkt des Völkermords in bosnischen Gemeinden fallen. Der einstige serbische Spitzenpolitiker Vojjslav Seselj erhielt hingegen zwei Jahre Haft wegen Missachtung des Gerichts.

In Bezug auf Karadzic stellte das Gericht klar, dass die Anklage nicht genug Beweise vorgelegt habe, dass es sich bei der Vertreibung und Tötung von muslimischen Bosniern und Kroaten Anfang der neunziger Jahre um Völkermord gehandelt habe - auch wenn dort schlimmste Verbrechen unter dem politischen Kommando Karadzics verübt worden seien.

Karadzic werden in dem Prozess aber zahlreiche weitere Verbrechen angelastet. Er bleibt für das Massaker an muslimischen Jungen und Männern in Srebrenica wegen Völkermords sowie in neun weiteren Punkten wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt.

Im Sommer 1995 hatten bosnisch-serbische Truppen die von Muslimen bewohnte Uno-Schutzzone Srebrenica erobert. Ein kleines Kontingent niederländischer Blauhelm-Soldaten überließ den Angreifern die Enklave kampflos. Wenige Tage später wurden rund 8000 überwiegend männliche Muslime von den Serben abgeführt, erschossen und in Massengräbern verscharrt, wie spätere Untersuchungen ergaben.

Der ehemalige Serbenführer Karadzic muss sich seit Oktober 2009 vor dem Haager Tribunal verantworten. Er war im Juli 2008 in Belgrad gefasst worden, nachdem er sich 13 Jahre lang versteckt gehalten hatte. Vor zwei Wochen forderte Karadzic in Den Haag seinen Freispruch in allen elf Anklagepunkten.

Der ehemalige serbische Spitzenpolitiker und Nationalist Seselj wurde vom Tribunal verurteilt, weil er vertrauliche Gerichtsunterlagen im Internet veröffentlich hatte und sich weigerte, diese Angaben zu löschen. Es ist bereits das dritte Mal, dass Seselj wegen Missachtung des Gerichtes verurteilt worden ist. Allerdings beeindruckte ihn das wenig. Als ihn der Richter aufforderte, für die Urteilsverlesung aufzustehen, antwortete Seselj: "Ich soll für Sie aufstehen? Sie sind doch wohl nicht normal! Ich bin der Führer der (faschistischen) serbischen Cetniks!" Gegen den 57-Jährigen wird der Prozess wegen Kriegsverbrechen in Kroatien und Bosnien-Herzegowina von 1991 bis 1994 geführt.

fdi/AFP/dapd



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cepnik1 28.06.2012
1. alte kammelen
Es sollte doch einmal einen schlussstrich unter diese vorwuerfe gezogen werden, es sind nun bald schon 20 jahre vergangen und noch immer wuehlt dieser fadenscheinige gerichtshof im schlamm, frage mich hierbei immer, warum sitzen zu 95% nur serben auf der anklagebank und keine kroaten oder moslems, die haben genauso kahlschlag an der bevoelkerung betrieben, und man sollte doch auch nicht die massaker an der serbischen bevoelkerung vergessen , wann kommt ein Clinton oder Bush auf diese bank in haag, die 2 zusammen haben mehr blut an ihren haenden wie hussein,-gadafi,- bin laden und wie sie alle heisen moegen zusammen !!!
Extrameter 28.06.2012
2. Sie haben Recht!
Zitat von cepnik1Es sollte doch einmal einen schlussstrich unter diese vorwuerfe gezogen werden, es sind nun bald schon 20 jahre vergangen und noch immer wuehlt dieser fadenscheinige gerichtshof im schlamm, frage mich hierbei immer, warum sitzen zu 95% nur serben auf der anklagebank und keine kroaten oder moslems, die haben genauso kahlschlag an der bevoelkerung betrieben, und man sollte doch auch nicht die massaker an der serbischen bevoelkerung vergessen , wann kommt ein Clinton oder Bush auf diese bank in haag, die 2 zusammen haben mehr blut an ihren haenden wie hussein,-gadafi,- bin laden und wie sie alle heisen moegen zusammen !!!
Ich kann Ihnen da nur 100% zustimmen.
Thomas Kossatz 28.06.2012
3. Ausrufungszeichen!
Dieser Gerichtshof ist nicht fadenscheinig, sondern bitter nötig. Der Serbenführer ist nicht wegen Kriegshandlungen angeklagt, sondern wegen Kriegsverbrechen fern der Landkriegsordnung. Deshab gehen Ihre Vergleiche mit westlichen Politikern ins Leere. Auch Kroaten wurden zu harten Strafen verurteilt: 24 Jahre Haft für Ante Gotovina, 18 Jahre für Mladen Markac. Und natürlich verlangen auch die dortigen Ultras einen "Schlußstrich". Schön zu sehen, wie sich die Mörder beider Seiten einig sind. Nicht schön anzusehen, wie sie bitter nötige Aufarbeitung mit falschen Behauptungen denunzieren.
the dude 28.06.2012
4. An der Sache vorbei...
Zitat von cepnik1Es sollte doch einmal einen schlussstrich unter diese vorwuerfe gezogen werden, es sind nun bald schon 20 jahre vergangen und noch immer wuehlt dieser fadenscheinige gerichtshof im schlamm, frage mich hierbei immer, warum sitzen zu 95% nur serben auf der anklagebank und keine kroaten oder moslems, die haben genauso kahlschlag an der bevoelkerung betrieben, und man sollte doch auch nicht die massaker an der serbischen bevoelkerung vergessen , wann kommt ein Clinton oder Bush auf diese bank in haag, die 2 zusammen haben mehr blut an ihren haenden wie hussein,-gadafi,- bin laden und wie sie alle heisen moegen zusammen !!!
_________________________ Relativieren die Verbrechen anderer diese Vergehen? Werden Hitlers Verbrechen durch die Stalins etwa relativiert? Ich gebe Ihnen recht, dass man alle, wirklich alle Verbrecher und Schuldigen anklag...dass dies nicht vollständig geschieht (ist übrigens schon immer so gewesen, man denke an die historischen Kontinuitäten nach dem ersten WK, oder die Weiterbeschäftigung von Nazis im Beamtenapparat nach dem zweiten WK, was natürlich nicht entschuldbar ist), ist kein wirklich ertragenswerter Zustand. Aber, einfach mal so die bekannten Verbrechen von Serben unter den Tisch fallen zu lassen, das kann es wirklich nicht sein. Dies würde den Opfern und deren Angehörigen nicht gerecht und würde künftigen "Tätern" zeigen, dass man Justitia doch entkommen kann...es wäre sicherlich das falsche Signal, und auch darum geht es in solchen Prozessen, siehe auch Nürnberger Prozesse, die sicherlich auch nicht allen rechtsstaatlichen Anforderungen genügten, aber eben auch unabdingbar waren.
FrankH 28.06.2012
5. Ach wirklich?
Zitat von cepnik1Es sollte doch einmal einen schlussstrich unter diese vorwuerfe gezogen werden, es sind nun bald schon 20 jahre vergangen und noch immer wuehlt dieser fadenscheinige gerichtshof im schlamm, frage mich hierbei immer, warum sitzen zu 95% nur serben auf der anklagebank und keine kroaten oder moslems, die haben genauso kahlschlag an der bevoelkerung betrieben, und man sollte doch auch nicht die massaker an der serbischen bevoelkerung vergessen , wann kommt ein Clinton oder Bush auf diese bank in haag, die 2 zusammen haben mehr blut an ihren haenden wie hussein,-gadafi,- bin laden und wie sie alle heisen moegen zusammen !!!
Nun, der Nick sagt ja schon viel über die Herkunft ;-) 1. Mord verjährt nicht, Völkermord schon erst recht nicht - und das ist auch gut so. 2. Würde ich auch mal darüber nachdenken, warum zu 95% Serben auf der Anklagebank sitzen - und dann mal vor der eigene Haustür kehren!! Im übrigen saßen da auch schon Kroaten und der Gerichtshof wird natürlich auch Hinweisen und vor allem Beweisen nachgehen, um wen und welcher Nationalität auch immer es geht. Karadzic und Mladic gehören zu den schlimmsten Verbrechern seit dem 2.WK - und sehen hoffentlich nie wieder die Freiheit!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.