Kriegsverbrecher Richter schicken Milosevic zum Arzt

Der Prozess gegen Slobodan Milosevic wird am 14. Juli fortgesetzt. Das Uno-Kriegsverbrechertribunal ordnete einen neuen Gesundheitstest des früheren jugoslawischen Präsidenten an.

Den Haag - Milosevic, 62, müsse sich von einem unabhängigen Kardiologen untersuchen lassen, teilten die Richter mit.

Milosevic sei zwar so fit, dass er sich dem Prozess stellen könne. Allerdings sei er möglicherweise nicht gesund genug, sich weiter selbst zu verteidigen, erklärten die Richter. Bis kommenden Mittwoch solle ein Anwalt gefunden werden, der Milosevic bei der Vorbereitung seiner Verteidigung helfen oder den Fall sogar komplett übernehmen soll, falls sich Milosevics Gesundheitszustand verschlechtern sollte.

Milosevic ist wegen Kriegsverbrechen und Völkermordes in 66 Fällen angeklagt. Der Prozess, der im Februar 2002 begonnen hatte, war wegen seiner schlechten körperlichen Verfassung wiederholt verschoben worden.

Die Kämpfe beim Zerfall Jugoslawiens kosteten schätzungsweise 200.000 Menschen das Leben. Mehr als 7000 Muslime wurden allein in einer einzigen Woche 1995 bei einem Massaker serbischer Truppen in Srebrenica in Bosnien getötet.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.