Kriegsverbrecher-Tribunal Kroatischer General zu 24 Jahren Haft verurteilt

Morde, Plünderungen, Vertreibung - Ante Gotovina war wegen diverser Kriegsverbrechen angeklagt. Jetzt hat das Uno-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien den kroatischen Ex-General zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt.

Ante Gotovina (hinten links): Verurteilter Kriegsverbrecher muss 24 Jahre ins Gefängnis
REUTERS

Ante Gotovina (hinten links): Verurteilter Kriegsverbrecher muss 24 Jahre ins Gefängnis


Den Haag - Nach drei Jahren ist der Prozess in Den Haag zu Ende und das Strafmaß verkündet: Das Uno-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien hat den früheren kroatischen General Ante Gotovina zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt. Der 55-Jährige habe sich beim Vorgehen gegen die serbische Bevölkerung in Kroatien im Jahr 1995 Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht, teilte das Uno-Tribunal am Freitag in Den Haag mit.

Der Internationale Strafgerichtshof sah es als erwiesen an, dass Gotovina maßgeblich für ungesetzliche Angriffe sowie Morde, Vertreibungen und Plünderungen in der seinerzeit von Serben bewohnten Region Krajina verantwortlich ist. Bei der Operation "Sturm" waren mehr als 300 serbische Zivilisten ermordet und mehr als 90.000 gewaltsam vertrieben worden.

Freigesprochen wurde dagegen der mitangeklagte Ex-General Ivan Cermak, gegen den die Staatsanwaltschaft 23 Jahre Haft gefordert hatte. Der ebenfalls als Verantwortlicher für die Militäroperation "Sturm" angeklagte Ex-General Mladen Markac erhielt eine Gefängnisstrafe von 18 Jahren. Dabei sei der angegriffene Gesundheitszustand des früheren Chefs der kroatischen Sonderpolizei berücksichtigt worden, sagte der Vorsitzende Richter Alphons Orie bei der Urteilsverkündung. Für Markac hatte die Anklage 23 Jahre Gefängnis verlangt.

Proteste in Kroatien

Gotovina, der zu den meistgesuchten Kriegsverbrechern des Jugoslawien-Kriegs zählte, war im Dezember 2005 auf Teneriffa festgenommen worden. Der Prozess vor dem Uno-Tribunal hatte im März 2008 begonnen. Die drei Angeklagten wurden für Morde, Plünderungen, Misshandlungen, Verfolgungen und für die Vertreibung von Serben aus der Region Krajina verantwortlich gemacht. Die Staatsanwaltschaft hatte für Gotovina 27 Jahre Haft gefordert.

In Kroatien wurde die Urteilsverkündung von Demonstrationen begleitet. Die dortige katholische Kirche und die Regierungschefin Jadranka Kosor hatten Freisprüche für die Generäle verlangt. Vor allem Gotovina gilt in Kroatien als Nationalheld, weil er die territoriale Zerstückelung des Landes durch serbische aufständische Truppen verhindert habe.

ler/amz/AFP/dpa



insgesamt 195 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rodri 15.04.2011
1. ...
Warm nur so eine geringe Strafe? Wenn er rauskommt hat er noch locker 20-30 Jahre vor sich...
jugo311 15.04.2011
2. zu wenig
Viel zu wenig. Solche Leute gehören mindestens lebenslänglich ins Gefängnis, ohne Bewährung. Und so einer wird in Kroatien immer noch als Kriegsheld angesehen und vergöttert - das sagt alles.
giricek7 15.04.2011
3. Objektivität
Zitat von jugo311Viel zu wenig. Solche Leute gehören mindestens lebenslänglich ins Gefängnis, ohne Bewährung. Und so einer wird in Kroatien immer noch als Kriegsheld angesehen und vergöttert - das sagt alles.
Ein Glück, dass man in Serbien objektiver mit seinen Kriegsverbrechern umgeht und beispielsweise Ratko Mladic an das Kriegsverbrecher-Tribunal ausgeliefert hat. Die verallgemeinernde Art, in der Du über das kroatische Volk sprichst, sagt eher über Dich alles aus.
brux 15.04.2011
4. Mal sehen
Mal sehen, ob die Kroaten die Reife haben, dieses Urteil zu akzeptieren. Sollten der idiotische Balkan-Nationalismus durchbrechen, wird es wohl nichts mit dem geplanten EU-Beitritt.
hohenstadt 15.04.2011
5. Es wird mit zweierlei Maß gemessen
Zitat von sysopMorde, Plünderungen, Vertreibung - Ante Gotovina war wegen diverser Kriegsverbrechen angeklagt. Jetzt hat das Uno-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien den kroatischen Ex-General*zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,757281,00.html
Riecht nach Siegerjustiz, solange Kriegsverbrecher wie George W. Bush, Tony Blair, Rumsfeld und Konsorten frei und unbehelligt bleiben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.