Kriegsvorbereitungen London schickt Flugzeugträger zum Persischen Golf

Die Kriegsvorbereitungen der USA und Großbritanniens gehen weiter: Die britische Regierung schickt einen Flugzeugträger-Verband in den Persischen Golf, die USA wollen weitere 27.000 Reservisten in Alarmbereitschaft versetzen.


Flugzeugträger "Ark Royal": Auf dem Weg zum Persischen Golf
AP

Flugzeugträger "Ark Royal": Auf dem Weg zum Persischen Golf

London - Großbritannien wird Anfang kommenden Jahres sechs Kriegsschiffe in den Persischen Golf schicken. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in London werden an der Mission unter anderem der Flugzeugträger "Ark Royal", ein Zerstörer, eine Fregatte und ein U-Boot teilnehmen. Die Entsendung sei seit langem geplant, hieß es in britischen Medien.

Die Schiffe würden zwischen Februar und August unterwegs sein und dabei auch in die asiatisch-pazifische Region fahren, um Manöver mit Alliierten wie Australien, Neuseeland, Malaysia und Singapur abzuhalten. Eine solche Übung sei Routine und finde etwa alle drei Jahre statt, berichtete der britische Sender BBC unter Berufung auf einen Sprecher des Verteidigungsministeriums in London.

Die "Times" hatte zuvor berichtet, dass Großbritannien im kommenden Monat damit beginnen werde, tausende Soldaten in die Golfregion zu schicken. Der "Countdown für den Krieg" gegen den Irak habe begonnen, schrieb das Blatt unter Berufung auf Quellen beim britischen Geheimdienst und beim Außenministerium. Eine offizielle Erklärung der Regierung von Premierminister Tony Blair dazu werde noch vor Weihnachten erwartet.

Die amerikanischen Streitkräfte wollen unterdessen 27.000 Reservisten und Angehörige der Nationalgarde in Alarmbereitschaft versetzen, wie aus dem Pentagon verlautete. Die Alarmbereitschaft ist die Vorstufe für eine Mobilisierung der Reservetruppen. Sollte es tatsächlich zu einem Krieg gegen Irak kommen, bräuchten die US-Streitkräfte etwa 100.000 Nationalgardisten und Reservisten. Darin sind nicht die etwa 51.000 Mann eingeschlossen, die sich bereits aktiv an Einsätzen zum Schutz der Heimat beteiligen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.