Medien in der Krim-Krise Scharmützel im Propaganda-Krieg

Das Gefecht der Worte hat im Streit um die Krim längst begonnen: Vor allem die staatlich gelenkten russischen Medien wiegeln die eigene Bevölkerung auf, berichten von angeblichen Flüchtlingsströmen oder Söldnern aus dem Westen. Doch auch andernorts wird Merkwürdiges gemeldet.
Russisches TV im Krim-Konflikt: Die Bösen sind immer auf der anderen Seite

Russisches TV im Krim-Konflikt: Die Bösen sind immer auf der anderen Seite

Foto: STRINGER/ REUTERS