Krise in Ungarn: Frust macht Rechtsextreme stark
Fotostrecke

Krise in Ungarn: Frust macht Rechtsextreme stark

Foto: BERNADETT SZABO/ REUTERS

Krise in Ungarn Sonderweg in die Sackgasse

Ungarn ist finanziell am Ende. Ausgerechnet beim IWF muss die Regierung in Budapest jetzt Hilfe beantragen - dabei hatte sie den gerade erst aus dem Land geworfen. Die eigenwillige Wirtschaftspolitik von Premier Orbán sorgt für Frust im Land - und der macht die Rechtsextremen stark.