Krisenstimmung in Spanien "Meine Wohnung. Mein Geld. Mein Alptraum"

Aus Madrid berichtet

2. Teil: Die Geschäftemacher planen schon den nächsten Reibach


Die Betreiber einer Churrería wollten nicht warten, bis es besser wird. Sie haben den Imbiss wieder aufgegeben, die Räume sind zu vermieten. Ein Poster verspricht noch die "frischeste Horchata überhaupt". Horchata, das ist die beliebte spanische Mandelmilch. Die Uhr an der Wand tickt weiter.

Um die Abwärtsspirale der Wirtschaft aufzuhalten, hat die Regierung von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero ein umfassendes Spar- und Reformpaket vorgelegt. Doch die Zahl der Erwerbslosen steigt weiter, die Reform des Arbeitsmarktes wird immer dringender.

Die politischen Parteien hat das bislang nicht geeint. Zapatero hat die größte Oppositionspartei Partido Popular (PP) immer wieder aufgefordert, seinen Kurs zu unterstützen und Kürzungen von öffentlichen Ausgaben in den Regionen mitzutragen. Doch die PP - selbst in eine große Korruptionsaffäre verstrickt und damit nicht eben beliebter als die Regierung - ist vor allem durch scharfe Attacken aufgefallen.

Fotostrecke

16  Bilder
Spanien: Was vom Bau-Boom übrigbleibt
Hoffnungen weckte das Treffen von Zapatero und PP-Chef Mariano Rajoy am Mittwoch. "Allein diese Ankündigung ist eine gute Nachricht, auf die eine im Misstrauen versunkene Öffentlichkeit gewartet hat", kommentiert die Zeitung "La Vanguardia". Viele Spanier sind besorgt - und doch auch pragmatisch. Die Krise kann ja nicht ewig dauern, das Leben geht weiter. Und wenn man sich dafür Arbeit in Andalusien statt Madrid suchen muss.

Schon präsentieren die Banken grell und großzügig ihre Werbung für Konsumkredite. Alles lässt sich kaufen: Die Digitalkamera, finanziert über 24 Monate. Der Fernseher, über 18 Monate. Mehr als 40 Prozent dieser Kleinkredite gibt das Warenhaus Corte Inglés aus. Der Computer etwa lässt sich dort mit 46 Euro über 12 Monate finanzieren, "ohne dass du es mitbekommst".

Zehn Jahre Arbeit - einfach weg

Auch das Geschäft mit den Hypotheken floriert wieder. Laut spanischem Statistikinstitut wurden im Januar mehr als 50.000 Verträge abgeschlossen, 12,3 Prozent mehr als im Dezember 2009 und zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Bank BBVA preist ihre "Hipoteca Fácil" an, die mühelose Hypothek. Auch Barclays verspricht den Kunden: "Sie werden kein Problem haben, sich für eine Hypothek zu entscheiden - sondern welche Farbe ihre Wände haben sollen." Und wer seine Hypothek nicht zahlen kann, kann einfach einen neuen Kredit aufnehmen.

Fotostrecke

3  Bilder
Spaniens Regierung unter Druck: Die Krise in Zahlen
Doch viele Einwanderer verführt das nicht mehr. Die Krise hat sie wohl am härtesten getroffen, im Gegensatz zu den Einheimischen können sie sich nicht auf ihre Familien stützen. Vor allem Südamerikaner kehren nun in ihre Heimat zurück, auch wenn das bedeutet, sich die eigene Niederlage einzugestehen. In den Arbeitsämtern hängen Poster aus, die sich an Migranten richten: "Wenn du darüber nachdenkst zurückzugehen, kannst du auf uns zählen."

Auch Erick Játiva will das Land irgendwann verlassen, vielleicht geht er nach London, zurück nach Ecuador will er nicht. Bis Ende des Monats muss er seine Wohnung verlassen. Er hatte sich gewehrt, mit anderen zusammengetan und Protestaktionen organisiert. Aber verändert hat sich nichts.

Zehn Jahre seiner Arbeit - "sie sind einfach weg", sagt Játiva und wischt sich die Augen. Er sucht jetzt eine Mietwohnung. Aber die Auktion verpasst er nicht, den Moment, in dem seine Wohnung endgültig nicht mehr ihm gehört. Es ist nicht schön, eine Erleichterung vielleicht. "Es ist meine Wohnung. Mein Geld. Mein Alptraum."

insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
benigno 07.05.2010
1. Selber schuld
Wer mit einem Einkommen von 2.000 Euro netto einen 250.000 Euro-Kredit aufnimmt und das auch noch mit variablen Zinsen, dem ist nicht zu helfen.
VorwaertsImmer, 07.05.2010
2. Das Ergebnis Keynesianischer Haushaltspolitik....
....mit immer neuen Schulden die Wirtschaft anzukurbeln - das war der Wunsch vieler Wirtschaftspolitiker. Angeblich wird damit die Wirtschaft gefördert. Doch was ist wenn das wirtschaftswachstum nicht nachhaltig ist? Was ist wenn die Angebotsseite vernachlässigt wird und alles Wirtschaftswachstum nur auf schuldenfinanzierte Konjuntkurförderung beruht? Dann haben wir ein Ergebnis wie in Griechenland, Spanien, aber auch Frankreich! Die Staaten, die übermässig Schulden gemacht haben um die Wirtschaft zu fördern, diese Staaten haben nun ein besonders schlechtes Wirtschaftswachstum, bzw. sogar eine Wirtschaftsschrumpfung. Man hört immer nur Kritiken an den Banken. Doch die übermässige Verschuldung und laxe Kreditvergabe der Verbraucher war politisch gewollt. Heute ist längst vergessen, das der Weltökonom Lafontaine als Finanzminister in die USA gereist ist und die Verschuldungspraxis als Vorbild für Deutschland geprisen hat. Dabei stehen wir mit weniger Schulden (als USA, Frankreich...) heute weit besser da. Man kann heute froh sein das Gerhard Schröder einen ganz anderen Weg eingeschlagen hat!
brux 07.05.2010
3. Komisch
Ich habe meine Hypothek so angelegt, dass ich auch bei grösserer Einkommenseinbusse nicht gleich obdachlos werde. Das nennt man Vorsicht. Wer die Wahn vom schnellen Reichtum durch billiges Geld geglaubt hat, spielt vermutlich auch Lotto als Vermögensstrategie. Machen ist eben nicht zu helfen.
Peter Kunze 07.05.2010
4. Parallelen
Zitat von sysopBau-Boom, schnelle Kredite und Mega-Wachstum: Spanien steigerte sich in einen kollektiven Kaufrausch - bis die Blase platzte. Hunderttausende haben sich überschuldet und mussten ihre Wohnungen verlassen. Doch die Banken wittern schon den nächsten Deal. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,691599,00.html
Tach, Leider bewahrheitet sich eine wichtige Regel, welche gleichermassen fürs Pokern wie für den Immobilienkauf gültig ist: Wenn du keine Ahnung hast, welcher Mitspieler an deinem Tisch der Idiot ist, bist du es wahrscheinlich. Wer unbedarft und dann noch ohne unabhängige Beratung - welche die langfristigen Folgen für die Finanzen zumindest aufzeigen könnte - eine Wohnung/Haus kauft darf auf wenig Verständnis beim unweigerlichem Absturz seiner Lebenspläne hoffen. Bye Peter
mmueller60 07.05.2010
5. Se vende
Niedlich :) Die Autorin weiß offenbar nicht so genau, ob "se vende" oder "se alquila" kaufen bzw. mieten heißt. In dem langsam kommentierten Video war es genau falschrum; in der Bilderstrecke steht als Bildunterschrift sicherheitshalber beides. :)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.