Krisentelefonat Bush ruft Merkel zu globaler Kooperation auf

US-Präsident Bush hat in einem Telefonat mit Kanzlerin Merkel zur internationalen Zusammenarbeit in der Finanzkrise aufgerufen. Um die tief verunsicherten Märkte zu festigen, müssten jetzt alle Länder kooperieren. Auch US-Finanzminister Paulson mahnte in einer Ansprache zur Geschlossenheit.


Washington - US-Präsident George W. Bush und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) haben am Mittwoch telefonisch über die weltweite Finanzkrise beraten. Bush habe die Kanzlerin angerufen, um die Maßnahmen seiner Regierung zur Stabilisierung der Finanzmärkte zu erläutern, teilte seine Sprecherin Dana Perino in einer schriftlichen Erklärung in Washington mit.

US-Präsident Bush, Kanzlerin Merkel: Krisentelefonat zur Lage der Märkte
AP

US-Präsident Bush, Kanzlerin Merkel: Krisentelefonat zur Lage der Märkte

Außerdem hätten Bush und Merkel darüber gesprochen, wie wichtig ein abgestimmtes Vorgehen der betroffenen Länder im Umgang mit den Problemen der Weltwirtschaft sei. Es sei deutlich gemacht worden, "dass alle Länder zusammenarbeiten müssen, um unsere Maßnahmen angesichts der Probleme, vor denen die Weltwirtschaft steht, zu koordinieren", sagte Perino.

Neben Merkel habe Bush außerdem noch mit Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula da Silva über die Krise beraten, hieß es in der Erklärung weiter.

Am Abend rief auch US-Finanzminister Henry Paulson die Industriestaaten zu einer besseren Zusammenarbeit in der Finanzkrise auf. "Die Regierungen müssen weiterhin eigene und gemeinsame Maßnahmen ergreifen, um die so dringend benötigte Liquidität zu gewährleisten", erklärte der Minister zwei Tage vor einem Treffen mit seinen G7-Kollegen.

Die G7-Industrieländer beraten derzeit über neue Spielregeln an den tief verunsicherten Finanzmärkten. Bei ihrem jährlichen Treffen am Freitag in Washington wollen die G7-Finanzminister und -Notenbankchefs unter anderem neue Bilanzierungsregeln erwägen, um den Banken weitere Milliardenabschreibungen zu ersparen. Ein Gipfeltreffen der Regierungschefs der größten Volkswirtschaften der Welt soll noch 2008 stattfinden.

amz/Reuters/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.