Dramatische Abwertung der Währung Kuba reformiert die Revolution

Die Wirtschaftskrise zwingt Kubas sozialistische Regierung zur Abwertung der Landeswährung. Es ist ein riskantes, aber unvermeidliches Experiment mit ungewissem Ausgang.
Von Jens Glüsing, Rio de Janeiro
Staatschef Miguel Díaz-Canel, Parteichef Raúl Castro: Rütteln an den Grundfesten der Revolution

Staatschef Miguel Díaz-Canel, Parteichef Raúl Castro: Rütteln an den Grundfesten der Revolution

Foto: Irene Perez/ Courtesy of Cubadebate/ REUTERS
»Die Regierung steht mit dem Rücken zur Wand«

Bert Hoffmann, Kuba-Experte beim German Institute of Global an Area Studies in Berlin

Kubanische und amerikanische Banknoten, die auf der Insel zirkulieren: Die Abwertung der Landeswährung wird die Inflation ankurbeln.

Kubanische und amerikanische Banknoten, die auf der Insel zirkulieren: Die Abwertung der Landeswährung wird die Inflation ankurbeln.

Foto: Desmond Boylan / REUTERS
US-Präsident Barack Obama und Kubas Staatschef Raúl Castro in Havanna 2016: Hoffnung auf Joe Biden

US-Präsident Barack Obama und Kubas Staatschef Raúl Castro in Havanna 2016: Hoffnung auf Joe Biden

Foto: Ismael Francisco/ AP