Nach Zwischenfall in Beirut Libanon beschießt israelische Drohnen

Zwei israelische Drohnen sind im Libanon beschossen worden, wie die Armee bestätigte. Erst vor zwei Tagen war eine israelische Drohne abgestürzt und eine andere über der Hauptstadt Beirut explodiert.

Libanesische Soldaten haben israelische Drohnen beschossen
AFP

Libanesische Soldaten haben israelische Drohnen beschossen


Die libanesische Armee hat im Süden des Landes auf israelische Aufklärungsdrohnen geschossen. Insgesamt drei Drohnen seien in den libanesischen Luftraum eingedrungen, teilte die Armee in einer Erklärung mit, wie die staatliche Nachrichtenagentur NNA berichtete.

Zwei unbemannte Flugzeuge seien über einen Armeeposten geflogen. Laut Anwohnern seien die Drohnen seit dem Morgen über dem Gebiet zu sehen gewesen. Die israelische Armee erklärte, es seien von libanesischer Seite Schüsse auf einen Luftraum zu hören gewesen, in dem Drohnen der Armee im Einsatz gewesen seien. Diese hätten ihre Mission zu Ende geführt. Es seien keine Schäden gemeldet worden.

Der erneute Zwischenfall droht die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen beiden Ländern weiter zu verschärfen. Nach dem Absturz einer Drohne und der Explosion einer zweiten über der libanesischen Hauptstadt Beirut am vergangenen Sonntag warf die von Israels Erzfeind Iran unterstützte Hisbollah dem Nachbarn einen Bombenangriff vor. Libanons Präsident Michel Aoun sprach von einer "israelischen Aggression", die einer "Kriegserklärung" gleichkomme.

Der libanesische Präsident Michel Aoun sagte am Dienstag, der Vorfall rechtfertige eine militärische Reaktion seines Landes. "Dies erlaubt uns, von unserem Recht zur Verteidigung unserer Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Integrität Gebrauch zu machen", sagte er bei einem Treffen mit dem Uno-Gesandten Jan Kubis.

hba/dpa/AFP



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MisterD 29.08.2019
1. Tragisch...
denn Libanon hat in diesem Fall absolut Recht. Sche***egal ob bemannt, unbemannt, ob B2-Bomber oder kleine Drohne. Niemand hat das Recht unerlaubt in den Luftraum eines anderen Staates einzudringen, schon gar nicht mit aggressiver Absicht. Aber im Fall von Israel wird das vermutlich schon ok gehen, schließlich schützt man sich nur...
seehofer2016 29.08.2019
2. Absolut richtige Reaktion
Vor allem gut, dass die Armee geschossen hat, und nicht Hizbollah, das macht es den Israelis zumindest schwerer, amerikanische Unterstützung für eine militärische Reakition zu erhalten. Hoffen wir, dass Netanyahus Plan, ein Paar tausend libanesische Zivilisten für seine Wiederwahl zu opfern, vereitelt werden kann.
mbockstette 29.08.2019
3. das ist neu
Zitat von seehofer2016Vor allem gut, dass die Armee geschossen hat, und nicht Hizbollah, das macht es den Israelis zumindest schwerer, amerikanische Unterstützung für eine militärische Reakition zu erhalten. Hoffen wir, dass Netanyahus Plan, ein Paar tausend libanesische Zivilisten für seine Wiederwahl zu opfern, vereitelt werden kann.
Auf amerikanische Unterstützung kann die israelische Regierung so gut wie immer rechnen, dass aber auch Russland Israel freie Hand im Kampf gegen die Schiitische-Achse gewährt, das ist neu.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.