Libanon gedenkt Hariri-Mord "Letztlich hat sich nichts geändert"

Die Ermordung des libanesischen Ministerpräsidenten Rafik al-Hariri trieb vor einem Jahr Hunderttausende auf die Straße. Sie demonstrierten für eine demokratische Zukunft. Nun randaliert der Mob wegen der Mohammed-Karikaturen. Am Jahrestag des Attentats ist das Land noch immer weit von der Demokratie entfernt.
Von Sabine Brachmann
Mehr lesen über