Katastrophe im Libanon Icon: Spiegel Plus So kamen die tödlichen Chemikalien nach Beirut

2013 brechen acht Ukrainer und ein Russe in einem Schiff mit 2750 Tonnen Ammoniumnitrat nach Mosambik auf. Sechs Jahre später legt ihre Fracht Beirut in Schutt und Asche. Der Fall der "Rhosus".
Von Ian Urbina
Crew der "Rhosus" in Beirut: Vom Reeder im Stich gelassen.

Crew der "Rhosus" in Beirut: Vom Reeder im Stich gelassen.

Foto: BORIS MUSINCHAK/ REUTERS
Von Geisterschiffen wie der "Rhosus" geht eine tödliche Gefahr aus

Von Geisterschiffen wie der "Rhosus" geht eine tödliche Gefahr aus

Foto: TONY VRAILAS / MARINETRAFFIC.COM/ EPA-EFE/ Shutterstock
Weiterlesen mit Spiegel Plus

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Ihre Vorteile mit SPIEGEL+

  • Icon: Check

    Der SPIEGEL als Magazin

    als App, E-Paper und auf dem E-Reader

  • Icon: Check

    Alle Artikel auf SPIEGEL.de

    Exklusive Texte für SPIEGEL+ Leser

  • Icon: Check

    Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

    Ein Preis

    nur € 19,99 pro Monat

Plus-Angebot Mockup
Ein Monat für 0,00 €