Kämpfe in Libyen Luftangriffe auf Regierungsgegner vor Tripolis

Trotz Verhandlungen unter Leitung der Uno versuchen libysche Regierungskräfte, die Schattenregierung und deren Milizen aus der Hauptstadt zu vertreiben. Auch der letzte noch funktionsfähige Flughafen von Tripolis wurde angegriffen.

Milizionäre der "Morgendämmerung Libyens": Kampf um Tripolis
AFP

Milizionäre der "Morgendämmerung Libyens": Kampf um Tripolis


Tripolis - Die libyschen Streitkräfte haben Stellungen von Milizen vor den Toren der Hauptstadt angegriffen. Laut Regierung wurde auch der letzte noch funktionierende Flughafen der Stadt aus der Luft angegriffen. "Die libysche Armee will die Hauptstadt von Milizen und Banden befreien", sagte ein Militärsprecher.

Regierungskräfte und die unter dem Namen "Morgendämmerung Libyens" firmierende gegnerische Koalition von Milizen gaben beide an, sie hätten nach schweren Gefechten die Kontrolle über die Stadt Azizia südlich der Hauptstadt erlangt.

Die international anerkannte Regierung unter Ministerpräsident Abdullah al-Thinni wurde bereits im vergangenen Jahr aus der Hauptstadt vertrieben und hat die Stadt Tobruk zu ihrem Sitz gemacht. Tripolis ist seit August unter der Kontrolle einer Allianz islamistischer Parteien und bewaffneter Milizen.

loe/AP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.