Libyen-Krieg Uno-Ermittler zweifelt an Massenvergewaltigungen

Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs hält die Berichte für glaubhaft: Schergen des libyschen Diktators Gaddafi sollen systematische Vergewaltigungen betreiben. Nun äußert ein Uno-Ermittler Zweifel an den Belegen - und hält die Vorwürfe für eine "Massenhysterie".
fdi/AFP/dpa