Trotz Waffenruhe Uno zählt 20.000 ausländische Kämpfer in Libyen

Die Konfliktparteien in Libyen haben sich nach langen Verhandlungen auf eine Waffenruhe geeinigt – und den Abzug von Söldnern aus dem Ausland. Nach Uno-Angaben gelingt das bislang kaum.
Ein Kämpfer der international anerkannten Regierung beim Zusammenstößen mit den Truppen des Generals Haftar

Ein Kämpfer der international anerkannten Regierung beim Zusammenstößen mit den Truppen des Generals Haftar

Foto: 

Amru Salahuddien/ dpa

mrc/AFP