London Kriegsgegner Galloway bezwingt Labour-Kandidatin

Der prominente Kriegsgegner George Galloway hat bei der Unterhauswahl in seinem Wahlkreis in Ost-London die meisten Stimmen gewonnen. Der aus der Labour-Partei ausgeschlossene Politiker kam im Osten der britischen Hauptstadt auf 35,9 Prozent der Stimmen und zieht damit wieder ins Unterhaus ein.

London - Auf die Labour-Kandidatin Oona King entfielen 34 Prozent. Galloway sagte nach seinem Wahlsieg in einer zornigen Ansprache: "Mr. Blair, das ist für den Irak!" Galloway hatte die britischen Soldaten aufgerufen, nicht im Irak-Krieg zu kämpfen. "Alle die Menschen, die du getötet hast, alle die Lügen, die du erzählt hast, sie sind zurückgekehrt, um dich heimzusuchen", sagte Galloway. Er fügte hinzu: "Das Beste, was die Labour-Partei tun kann, ist, Sie morgen früh abzusetzen!"

Nach seinem Parteiausschluss gründete er eine neue Partei mit dem Namen "Respect".

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.