Lungenentzündung Scharons Zustand deutlich verschlechtert

Der Gesundheitszustand Ariel Scharons hat sich deutlich verschlimmert. Der frühere israelische Ministerpräsident habe eine doppelseitige Lungenentzündung und scheide immer weniger Urin aus, teilten die Ärzte mit.


Jerusalem - Ärzte hätten begonnen, den 78-Jährigen mit Antibiotika und Steroiden zu behandeln, gab das Scheba-Krankenhaus bei Tel Aviv bekannt. Die Computertomographie habe auch eine wesentliche Verschlechterung der Gehirnfunktionen Scharons gezeigt, sagte Sprecherin Anat Dolev. Ob unmittelbare Gefahr für Scharons Leben bestand, wollte Dolev nicht sagen.

Der 78-jährige Exregierungschef liegt seit einem Schlaganfall am 4. Januar im Koma. Bereits am 26. Juli hatten die Ärzte eine deutliche Verschlechterung seines Zustands gemeldet, weil Scharons Nieren versagten.

Zum Zeitpunkt seines Schlaganfalls war der konservative Politiker auf besten Wege für eine dritte Amtszeit als Regierungschef gewesen. Wenige Wochen zuvor hatte er sich vom Likud-Block getrennt und damit eine grundlegende Veränderung der israelischen Parteienlandschaft ausgelöst. Die von ihm gegründete Kadima-Partei zog Stimmen aus rechtem und linkem Lager an und gewann mit dem nach Scharons Schlaganfall zunächst geschäftsführenden Regierungschef Ehud Olmert an der Spitze Ende März die Parlamentswahl.

als/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.