Bundesregierung über Absturzort von MH17 "Gelegenheit für Journalisten, Beweismittel zu zertrampeln"

"Was wir da gesehen haben, spottet jeder Beschreibung": Das Auswärtige Amt kritisiert die Lage am Absturzort von Flug MH17 deutlich. Journalisten würden "die Gelegenheit bekommen, Beweismittel zu zertrampeln".

Absturzort von Flug MH17: "Spottet jeder Beschreibung"
REUTERS

Absturzort von Flug MH17: "Spottet jeder Beschreibung"


Donezk - Die Bundesregierung hat die Situation am Absturzort der malaysischen Passagiermaschine in der Ostukraine als unerträglich bezeichnet. "Was wir da an Bildern gesehen haben von der Absturzstelle, spottet im Grunde jeder Beschreibung", sagte der Sprecher des Auswärtigen Amts, Martin Schäfer.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 30/2014
Streitgespräch mit Ex-Bundespräsident Christian Wulff

Er kritisierte unter anderem, dass die prorussischen Separatisten Leichen und Leichenteile von Opfern des Absturzes immer noch nicht freigegeben hätten. Zudem hätten "Dutzende Journalisten die Gelegenheit bekommen, Beweismittel zu zertrampeln". Die internationalen Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) würden daran gehindert, ihre Arbeit zu machen. "All das sind Dinge, die zu Recht die Weltöffentlichkeit empören", sagte Schäfer.

Die Ukraine wirft den prorussischen Separatisten vor, die Arbeiten am Absturzort von Flug MH17 zu behindern. Erst vier Tage nach dem Unglück sind die ersten ausländischen Experten im Osten der Ukraine eingetroffen. Zuvor hatte es Ärger über Journalisten gegeben, die über die Wrackteile gelaufen waren und teilweise persönliche Gegenstände von Absturzopfern in die Hand genommen hatten.

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lotharius07 21.07.2014
1. Journalisten und Beweismittel
Zitat von sysopREUTERS"Was wir da gesehen haben, spottet jeder Beschreibung": Das Auswärtige Amt kritisiert die Lage am Absturzort von Flug MH17 deutlich. Journalisten würden "die Gelegenheit bekommen, Beweismittel zu zertrampeln". http://www.spiegel.de/politik/ausland/malaysia-airlines-mh17-bundesregierung-empoert-ueber-lage-am-absturzort-a-982109.html
[QUOTE=sysop;16196253]"Was wir da gesehen haben, spottet jeder Beschreibung": Das Auswärtige Amt kritisiert die Lage am Absturzort von Flug MH17 deutlich. Journalisten würden "die Gelegenheit bekommen, Beweismittel zu zertrampeln". Sind es dieselben Journalisten die sich dann in ihren Berichten darüber beklagen, dass an eine Aufklärung der Absturzursache nicht zu denken sei ?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.