Obama und Castro Aufregung um einen Handschlag

Es war ein historisches Ereignis: Barack Obama und Kubas Präsident Raúl Castro schüttelten sich bei der Trauerfeier für Nelson Mandela die Hand. Das Weiße Haus bemühte sich sogleich, die Bedeutung der Geste herunterzuspielen - sie sei "nicht geplant" gewesen.
US-Präsident Obama (l.), Kubas Castro: Handschlag in Johannesburg

US-Präsident Obama (l.), Kubas Castro: Handschlag in Johannesburg

KAI PFAFFENBACH/ REUTERS
max/dpa/AP/Reuters