SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

30. März 2003, 06:22 Uhr

Marsch auf Bagdad

Bush lehnt Atempause für alliierte Truppen ab

US-Präsident George W. Bush hat seine Forderung nach einem aggressiven Vormarsch der alliierten Truppen auf Bagdad bekräftigt - und damit Verteidigungsminister Donald Rumsfeld den Rücken gestärkt. Zuletzt hatten mehrere US-Kommandeure eine Pause verlangt, um auf Verstärkung zu warten.

Bush und Rumsfeld: Zwei Kriegsherren, eine Meinung
AP

Bush und Rumsfeld: Zwei Kriegsherren, eine Meinung

Washington - Wie die "Washington Post" berichtet, betonte Bush bei einer Telefonkonferenz mit seinen engsten Beratern, an den bisherigen Plänen für den Irak-Feldzug festzuhalten. Die Strategie, entworfen von Generalstabschef Richard Myers und dem US-Oberbefehlshaber im Irak, Tommy Franks, sieht die schnellstmögliche Vorbereitung einer Offensive gegen die Republikanische Garde Saddam Husseins vor den Toren Bagdads vor, während frische Armeeeinheiten nach und nach im Irak eintreffen.

Mehrere Feldkommandeure haben dagegen laut "Washington Post" in den vergangenen Tagen verlangt, eine Pause im Marsch auf Bagdad einzulegen, um die eigenen Truppen neu zu gruppieren und zu verstärken, die verwundbaren Nachschublinien zu sichern und den Süden des Irak zu befrieden. Diesen Forderungen erteilte die US-Regierung nun eine klare Absage: "Wenn wir sagen, dass wir im Zeitplan liegen, dann liegen wir im Zeitplan", sagte ein Regierungsvertreter der Zeitung. Bush sei mit Rumsfeld einig, dass die US-Armee weiterhin aggressiv auf Bagdad zuhalten solle.

Unterdessen warnte ein deutscher Experte vor dem Eingreifen freiwilliger Zivilisten in die Schlacht um Bagdad. "Hunderte Freiwillige gehen in den Irak, um sich im Kampf gegen Amerikaner und Briten zu opfern. Mit jedem Kriegstag werden es mehr", sagte Udo Steinbach, Leiter des Deutschen Orient-Instituts, der "Bild am Sonntag". "Diese hochmotivierten Kämpfer, die von Zivilisten kaum zu unterscheiden sind, werden zwar nicht den Krieg entscheiden - aber in der Schlacht um Bagdad spielen sie eine wichtige Rolle."

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung