Pfeil nach rechts

Urteil gegen Mazedonien CIA-Opfer el-Masri bekommt 60.000 Euro Schmerzensgeld

Khaled el-Masri hat einen Erfolg vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte erkämpft: Die Richter werteten die Überstellung des Deutsch-Libanesen von Mazedonien an den US-Geheimdienst als Grundrechtsverletzung. Der Balkanstaat wurde zu einer Schmerzensgeldzahlung verurteilt.
Khaled el-Masri: Erfolg vor dem Menschenrechtsgerichtshof

Khaled el-Masri: Erfolg vor dem Menschenrechtsgerichtshof

DPA
hen/dpa