Mazedonien Seit 14 Uhr schweigen die Waffen

Mazedoniens Armee und albanische Rebellen haben dem EU-Koordinator für Außenpolitik Javiar Solana zufolge eine Waffenruhe für das Dorf Aracinovo vereinbart.


In und um Aracinovo sollen seit 14 Uhr die Waffen schweigen
AFP

In und um Aracinovo sollen seit 14 Uhr die Waffen schweigen

Skopje - "Es gibt einen Waffenstillstand, der sich hoffentlich auf das ganze Land ausdehnen wird", sagte Solana am Sonntag in der Hauptstadt Skopje nach Gesprächen mit beiden Seiten.

"Jetzt sollte der politische Dialog fortgesetzt werden." Nach 13.30 Uhr MESZ flaute der Gefechtslärm in der Nähe von Aracinovo ab. Aus Diplomatenkreisen verlautete, der Waffenstillstand sei um 14.00 Uhr in Kraft getreten. Internationale Beobachter würden die Einrichtung einer demilitarisierten Zone überwachen.

Mazedoniens Armee hatte trotz einer bereits ausgerufenen Waffenruhe am Freitag das von Rebellen gehaltene Dorf angegriffen. Die Gefechte waren international kritisiert worden. Die Rebellen kämpfen nach eigenen Angaben für die Rechte der albanischen Minderheit in Mazedonien. Die Regierung bezeichnet sie als Terroristen und wirft ihnen vor, separatistische Ziele zu verfolgen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.