Medienbericht Deutsche Staatsbürgerin in der Türkei festgenommen

Eine deutsche Staatsbürgerin soll im Zusammenhang mit dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei festgenommen worden sein. Das Auswärtige Amt bemühe sich vergeblich um Kontakt zu der Frau, berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Gülen-Anhänger-Protest in der Türkei (Archivbild)
DPA

Gülen-Anhänger-Protest in der Türkei (Archivbild)


Bei der Festnahmewelle nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei ist offenbar auch eine deutsche Staatsbürgerin festgenommen worden. Wann genau das passierte, ist nicht bekannt. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, bemühe sich das Auswärtige Amt in Berlin seit längerem um Kontakt zu der Frau.

Dem Blatt zufolge soll die Deutsche im Verdacht stehen, Verbindungen zu der Bewegung des konservativen Predigers Fetullah Gülen zu haben. Dem im Exil lebenden Gülen wirft die Regierung in Ankara vor, den gescheiterten Putsch vom 15. Juli orchestriert zu haben.

Die Deutsche soll vor einigen Tagen verhaftet worden sein, weil bei ihr Bücher gefunden worden seien, die auf Kontakte zu oder einer Mitgliedschaft in der Gülen-Bewegung hinwiesen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" weiter. Nach dem Putschversuch hat die Regierung bislang etwa 60.000 Menschen suspendieren oder festnehmen lassen.

cht

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.