Medienberichte Extremisten in Algerien töten 14 Soldaten

Blutiger Angriff in Algerien: Bei einem Überfall auf einen Armeekonvoi haben islamistische Extremisten Medienberichten zufolge mindestens 14 Soldaten getötet. Der Angriff ereignete sich demnach in einer Urlaubsregion.


Algier - Die Extremisten haben den Konvoi am Mittwochmorgen in der westlichen Provinz Tipaza angegriffen. Das berichtete die Zeitung "El Watan". In anderen Medienberichten war von bis zu 20 getöteten Soldaten die Rede. Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht. In Algerien greifen islamistische Rebellen immer wieder Soldaten und Polizisten an.

Die Gewalt hat zuletzt stark zugenommen. Im vergangenen Monat wurden bei einem Überfall 18 Polizisten östlich der Hauptstadt Algier getötet.

Der Angriff in der westlichen Provinz Tipaza würde eine neue Qualität des Aufstands bedeuten, weil es hier bislang kaum zu Überfallen gekommen ist. Die Region ist mit ihren zahlreichen Stränden ein beliebtes Erholungsziel vieler Algerier. Das afrikanische Land zählt zu den vier größten Erdgaslieferanten und zu den acht größten Ölexporteuren.

anr/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.