Menschenrechte Grünen-Politiker Beck in Moskau festgenommen

Eine Stunde in den Händen der russischen Polizei: Weil der grüne Bundestagsabgeordnete Beck beim Moskauer Bürgermeisteramt eine Petition zur Versammlungsfreiheit abgeben wollte, wurde der Politiker von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen.


Berlin/Moskau - Die Polizei hatte auch einen Begleiter von Volker Beck und zwei russische Homosexuelle festgenommen, wie ein Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion mitteilte. Inzwischen wurden sie wieder freigelassen. Sie wollten anlässlich einer verbotenen Kundgebung von Schwulen und Lesben im Moskauer Rathaus eine Petition für Versammlungsfreiheit übergeben.

Beck, der sich wegen der Homosexuellen-Parade "Moscow Pride" seit gestern in Moskau aufhielt, war den Angaben zufolge zusammen mit Parlamentariern des EU-Parlaments und des italienischen Parlaments sowie mit den russischen Aktivisten unterwegs. Vor dem Rathaus hätten sich in einer Menschengruppe Tumulte entwickelt, bei denen Beck mit Eiern und Tomaten beworfen worden sei, sagte der Sprecher. Unmittelbar darauf habe die Polizei den Grünen-Politiker festgenommen. Der Fraktionssprecher wies darauf hin, dass Beck sich wegen des Verbots nicht an Demonstrationen beteiligt habe.

Im vergangenen Jahr war Beck bei einer ähnlichen Veranstaltung vor dem Moskauer Rathaus zusammengeschlagen worden.

hen/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.