Messerattacke in Paris Polizei nimmt mehrere Personen aus Umfeld des Angreifers fest

Ein Polizeimitarbeiter tötete in Paris vier Kollegen, die Staatsanwaltschaft geht von einem terroristischen Hintergrund aus. Nun haben Sicherheitsbehörden fünf Personen aus dem Umfeld des Angreifers festgenommen.

Polizeibeamte nach dem Angriff in Paris
Michel Euler/AP/dpa

Polizeibeamte nach dem Angriff in Paris


Die französische Polizei hat fünf Menschen aus dem Umfeld des Angreifers festgenommen, der Anfang Oktober in einem Pariser Polizeipräsidium vier Polizisten erstochen hatte. Die Festnahmen seien im Département Val-d'Oise nördlich von Paris erfolgt, hieß es aus Justiz- und Ermittlerkreisen. Ein 45-jähriger Mitarbeiter des Polizeipräsidiums hatte am 3. Oktober vier Kollegen erstochen, bevor er von einem Polizisten erschossen wurde.

Nach derzeitigen Ermittlungen ist eine Tat mit terroristischem Hintergrund nicht unwahrscheinlich. Nach Angaben der Anti-Terror-Staatsanwaltschaft schrieben der mutmaßliche Täter und seine Ehefrau in den Stunden vor der Attacke Dutzende Textnachrichten mit ausschließlich religiösem Inhalt.

Er habe zudem Kontakte zu Mitgliedern der radikalislamischen Salafistenbewegung gehabt und Zustimmung zu dem islamistischen Attentat auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" im Januar 2015 geäußert.

Die Anti-Terror-Fahnder der Staatsanwaltschaft hatten am Freitag die Ermittlungen zu der Messerattacke übernommen. Zunächst hieß es nach der Tat, der Angreifer sei psychisch krank gewesen.

mho/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.