Irak Mindestens 15 Tote bei Bombenanschlag in Bagdad

Bei einem Bombenattentat sind in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 15 Menschen getötet worden. Ein mit Sprengstoff beladenes Auto explodierte vor einem Gebäude, in dem religiöse Stiftungen der Schiiten ihren Sitz haben.


Bagdad - Einem Bombenanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 15 Menschen zum Opfer gefallen. Ein Augenzeuge sagte der Nachrichtenagentur dpa, ein mit Sprengstoff beladenes Auto sei vor einem Gebäude detoniert, in dem die religiösen Stiftungen der Schiiten untergebracht sind. Er habe mehrere Tote und Verletzte gesehen.

Die Nachrichtenagentur Sumeria News berichtete, ein Selbstmordattentäter habe das Auto zur Explosion gebracht. Er habe 20 Menschen mit in den Tod gerissen. Andere Nachrichtenagenturen wie AFP sprachen von mindestens 15 Toten.

Nach Angaben des irakischen Innenministeriums wurden 65 weitere Menschen verletzt, viele davon schwer.

Sunnitische Politiker verurteilten das Attentat: Dieses diene dem Zweck, "Unfrieden zwischen den verschiedenen Religionsgruppen zu stiften". Schiitische und sunnitische Stiftungen im Irak liefern sich derzeit einen heftigen Streit darum, wer einen heiligen Schrein im Norden von Bagdad verwalten darf.

heb/dpa/AFP



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
topodoro 04.06.2012
1. Qui bono ?
Zitat von sysopBei einem Bomben-Attentat sind in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 15 Menschen getötet worden. Ein mit Sprengstoff beladenes Auto explodierte vor einem Gebäude, in der religiöse Stiftungen der Schiiten ihren Sitz haben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,836827,00.html
Wem hat der, von Bush Jun.,Rumsfeld, Cheney und Co. angezettelte Krieg den genutzt ? Wer hat an den Hundertausenden Toten, Flüchtlingen und Not und Elend verdient ? Wem geht es jetzt dort besser als vor dem Krieg ?
sexobjekt, 04.06.2012
2.
Zitat von topodoroWem hat der, von Bush Jun.,Rumsfeld, Cheney und Co. angezettelte Krieg den genutzt ? Wer hat an den Hundertausenden Toten, Flüchtlingen und Not und Elend verdient ? Wem geht es jetzt dort besser als vor dem Krieg ?
Der kurdischen Bevölkerung im Irak dürfte es, seit diese nicht mehr zu tausenden durch Giftgasangriffe der Iraker unter Sadam Hussain ermordet werden, erheblich besser gehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.