Minutenprotokoll Der Tag, an dem Osama Bin Laden starb

AFP

2. Teil: CIA warnt vor schnellen Vergeltungsanschlägen durch al-Qaida


+++ 14.59 Uhr +++ CIA warnt vor schneller Rache +++

Der CIA-Chef und künftige US-Verteidigungsminister Leon Panetta rechnet mit baldigen Anschlägen durch al-Qaida. Das Terrornetzwerk werde nicht lange mit Racheakten warten, sagte Panetta.

+++ 14.53 Uhr +++ Video zeigt Blutlachen im Schlafzimmer +++

Der US-Fernsehsender ABC hat die ersten Videoaufnahmen vom Anwesen des getöteten Bin Laden ausgestrahlt: Die Bilder zeigen zerwühlte Betten und komplettes Chaos in einem Zimmer. Auf dem Fußboden vor zwei der Betten sind Blutlachen zu sehen. Kleidungsstücke, Kissen und zertrümmertes Glas liegen umher. Ein Kleiderschrank und Wandregal sind durchwühlt. Das Schlafzimmer mit einem großen Bett hat nur eine Reihe schmaler Fenster. Das kurze Videoband endet offenbar in einem Badezimmer, in dem mehrere Medikamentendosen auf einem Regal stehen.

+++ 14.45 Uhr +++ Operation mit Tötungsabsicht +++

Ein US-Regierungsvertreter sagt der Agentur Reuters, das Ziel der Militäraktion in Pakistan sei der Tod Bin Ladens gewesen - nicht dessen Festnahme. "Das war eine Operation mit Tötungsauftrag", zitiert die Agentur den Beamten.

+++ 14.39 Uhr +++ Merkels Stippvisite vor der Presse +++

In einer knappen Rede wertet die Kanzlerin den Coup des US-Militärs als großen Erfolg. "Terroristen halten sich an Plätzen auf, an denen wir es nicht erwarten, das macht die Gefährlichkeit des Terrors aus." Merkel lässt nur wenige Nachfragen zu und ergänzt: "Ich freue mich darüber, dass es gelungen ist, Bin Laden zu töten."

Video
DPA

Angela Merkel:
"Tötung Bin Ladens ist ein Erfolg"

+++ 14.20 Uhr +++ CNN: Foto-Beweis "eindeutig" +++

Das Weiße Haus hat nach Informationen des US-Fernsehsenders CNN noch nicht entschieden, ob es Fotos des toten Terrorchefs veröffentlicht. Auf den Bilder sei zu sehen, dass Bin Laden eine Schusswunde am Kopf erlitten habe, so der Sender. Bin Laden sei auf den Aufnahmen eindeutig zu erkennen, zitiert CNN US-Regierungsbeamte. Zurzeit laufe ein Abgleich des Erbguts des Terroristenchefs mit dem von Verwandten. Der Foto-Beweis sei jedoch so eindeutig, dass dies eigentlich nicht zwingend notwendig gewesen sei, sagte eine CNN-Korrespondentin.

+++ 14.14 Uhr +++ Merkel: "Wachsam bleiben" +++

Der internationale Terrorismus ist mit dem Tod Bin Ladens noch nicht besiegt, warnt Kanzlerin Angela Merkel. "Wir alle werden wachsam bleiben müssen." Das Auswärtige Amt mahnt zu erhöhter Vorsicht bei Auslandsreisen. "Wir können natürlich auch nicht ausschließen, dass es zu Gegenreaktionen kommt", sagte Außenminister Guido Westerwelle. Innenminister Friedrich wird am Abend zu einem länger geplanten Besuch in Washington erwartet, wo er mit US-Heimatschutzministerin Janet Napolitano und Justizminister Eric Holder über die Bedrohung durch den internationalen Terrorismus beraten wird.

+++ 14.03 Uhr +++ Tödlicher Anschlag in Pakistan +++

Bei einem Attentat nahe einer Moschee in Pakistan werden vier Menschen getötet: Nach Polizeiangaben starben eine Frau und drei Kinder, als in der Nähe des Gotteshauses im Nordwesten des Landes ein Sprengsatz explodierte. Zuvor hatten die radikalislamischen Taliban als Reaktion auf den Tod Bin Ladens mit Anschlägen in Pakistan und den USA gedroht. Der Anschlag ereignete sich in Charsadda - rund 50 Kilometer von Abbottabad entfernt, wo der Terrorchef erschossen wurde.

+++ 13.40 Uhr +++ Internet-Dschihadist kündigt Vergeltung an +++

Ein Ideologe, der sich im Internet häufig zu Qaida-Fragen äußert, hat Rache für die Tötung Bin Ladens angekündigt. Der Kommentator, der sich im Netz "Assad al-Jihad2" nennt, veröffentlichte auf extremistischen Webseiten einen langen Nachruf auf bin Laden und versprach, "die Tötung des Scheichs des Islams zu rächen". Jeder, der glaube, dass der Dschihad beendet sei, müsse nur "ein bisschen warten". Obwohl er regelmäßig auf terrornahen Websites veröffentlicht, ist unklar, ob er tatsächlich Beziehungen zu al-Qaida hat oder gar im Namen des Netzwerks sprechen darf.

Fotostrecke

15  Bilder
Tod von Osama Bin Laden: Zugriff in Pakistan
+++ 13.32 +++ Twitter-Nutzer berichtete live über Bin-Laden-Tötung +++

Ein Twitter-Nutzer hat den tödlichen Angriff auf Osama bin Laden in Echtzeit gemeldet - allerdings ohne zunächst zu wissen, worum es ging. Der IT-Berater Sohaib Athar, der unter dem Namen "ReallyVirtual" twittert, beschwerte sich über Hubschrauberlärm am frühen Morgen. Dann berichtete er über eine Detonation, einen Hubschrauber-Absturz, den Tod einer Familie und über Soldaten, die das Gebiet abriegelten und Häuser durchsuchten. Erst später wurde ihm klar, worüber er getwittert hatte. "Uh oh, jetzt bin ich der Typ, der den Angriff gegen Osama live gebloggt hat", schrieb er. Andere Twitter-Nutzer verbreiteten seine Nachrichten weiter.

+++ 13.24 Uhr +++ Taliban drohen mit Rache +++

Die Taliban drohen Pakistan und den USA mit Rache für den Tod Osama bin Ladens. Führende pakistanische Politiker, an ihrer Spitze Präsident Asif Ali Zardari, und das Militär würden als erste angegriffen, sagte ein Sprecher der pakistanischen Taliban. An zweiter Stelle stünden die USA.

+++ 13.19 Uhr +++ USA fürchten Ausschreitungen +++

Die Vereinigten Staaten befürchten nach dem Tod von Osama bin Laden Racheaktionen und antiamerikanische Gewalt. Die Regierung ruft ihre Bürger in aller Welt zu größter Wachsamkeit auf. Die diplomatischen Vertretungen sind in höchster Alarmbereitschaft. Es könne sein, dass Botschaften und Konsulate aus Sicherheitsgründen auch zeitweise geschlossen werden müssten, erklärte das Außenministerium in Washington. Die Regierung appellierte "dringend" an die US-Bürger in besonders brisanten Regionen, Massenversammlungen oder Demonstrationen zu meiden. Am besten sollten sie in ihren Hotels und Häusern bleiben, die Nachrichten verfolgen und Kontakt zu den nächsten US-Botschaften oder -Konsulaten halten, hieß es. Die Warnung soll zunächst bis zum 1. August gelten.

+++ 12.55 Uhr +++ TV-Sender gestehen Fehler ein +++

Ein von pakistanischen Fernsehsendern verbreitetes angebliches Foto des getöteten Osama bin Laden war eine Montage. Das Bild, das angeblich sein verstümmeltes Gesicht zeigt, sei eine Fälschung gewesen, die bereits 2009 im Internet kursierte, gab der pakistanische Privatsender Geo bekannt. Der Sender zog das Bild zurück - aber mehrere andere hatten es da bereits auch gesendet.

+++ 12.32 Uhr +++ Immer mehr Details werden bekannt +++

Am Sonntagnachmittag Washingtoner Zeit - kurz nach Mitternacht Ortszeit in Pakistan - war es so weit: Nach intensiver Vorbereitung auf die "komplexe und besonders gefährliche Operation" begann der Angriff des US-Elitekommandos Navy-Seals. Die Soldaten kamen mit zwei Hubschraubern - Bin Laden setzte sich zur Wehr. Wie lief die spektakuläre Militäraktion ab? Immer mehr Details des Zugriffs werden bekannt, SPIEGEL ONLINE rekonstruiert die Attacke.

+++ 12.01 Uhr +++ Vatikan kritisiert globalen Jubel +++

Die Erschießung Osama Bin Ladens ist nach Auffassung des Vatikans kein Grund für Freudenfeiern. "Ein Christ sollte niemals den Tod eines Menschen begrüßen", sagte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi. Bin Laden habe schwere Verantwortung auf sich genommen, indem er Spaltung und Hass verbreitet habe.

Video
DPA

Westerwelle:
Tod Bin Ladens ist gute Nachricht



+++ 11.57 Uhr +++ Nato in Afghanistan-Kurs bestärkt +++

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen gratuliert "US-Präsident Obama und allen, die den Einsatz gegen Osama Bin Laden möglich gemacht haben." Rasmussen kündigte an, dass die Nato und ihre Verbündeten ihren Einsatz in Afghanistan fortsetzen würden, damit das Land "nie wieder ein sicherer Zufluchtsort für Extremismus wird".

+++ 11.21 Uhr +++ Hinweise auf Seebestattung verdichten sich +++

Inzwischen berichten mehrere US-Medien darüber, dass der Leichnam des getöteten Qaida-Führers auf See bestattet wurde, sie beziehen sich auf US-Regierungskreise. Ein Regierungsbeamter sagte demnach, es wäre schwierig geworden, ein Land zu finden, das zur Aufnahme der sterblichen Überreste des weltweit meistgesuchten Terroristen bereit gewesen wäre. Gemäß der islamischen Tradition müssen Tote innerhalb von 24 Stunden beigesetzt werden, heißt es weiter.

+++ 11.15 Uhr +++ Ägypten verstärkt Touristen-Schutz +++

Die ägyptische Polizei hat ihre Patrouillen in den Touristenzentren des Landes verstärkt. Auch die Tempel und Ausgrabungsstätten würden stärker als sonst bewacht, heißt es. Konkrete Hinweise auf mögliche Racheakte islamistischer Terroristen gegen Ausländer liegen der Polizei aber nicht vor. Terroristen hatten 1997 in einem Tempel in der Nähe von Luxor 62 Menschen getötet - darunter 58 Touristen. Die Sicherheitsmaßnahmen, die nach diesem Blutbad getroffen worden waren, sind zum Teil auch heute noch in Kraft.

+++ 11.12 Uhr +++ Bundesregierung: Entwarnung wäre verfrüht +++

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich sieht keine erhöhte Gefährdungslage in Deutschland. "Es zeichnet sich momentan nichts Konkretes ab", sagte Friedrich bei einer Pressekonferenz auf dem Münchner Flughafen. "Wir müssen uns aber darüber im klaren sein, dass die Terrorzellen weiter existieren werden. Am Wochenende waren Einzelheiten über eine mutmaßliche Terrorzelle in Düsseldorf bekannt geworden.

+++ 11.00 Uhr +++ Warnung vor Vergeltungsschlägen +++

Die internationale Polizeiorganisation Interpol fordert "besondere Maßnahmen der Wachsamkeit". Die Polizeibehörden in den 188 Staaten, die zu Interpol gehören, sind in höchster Alarmbereitschaft vor möglichen Vergeltungsschlägen. Erst vergangene Woche waren bei einem Anschlag im marokkanischen Marrakesch, hinter dem al-Qaida vermutet wird, 16 Menschen gestorben.

insgesamt 7405 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Greg84 02.05.2011
1.
Schlag gegen den Terror? Eher nicht. Ich glaube kaum, dass bin Laden noch an der Spitze der al-Qaida stand, vielleicht hatte er sich auch komplett aus dem "Geschäft" zurück gezogen. Das einzige was der Schlag gegen bin Laden gebracht hat ist die Schaffung eines weiteren Märtyrers. Für Obama hätte der Zeitpunkt allerdings kaum besser sein können. Politisch läuft es für verdienten Träger des Friedensnobellpreises nicht grade perfekt, da hilft so ne positive Nachricht schon unheimlich weiter.
endbenutzer 02.05.2011
2. Mission beendet
Hat George W. Bush eigentlich schon der Familie Bin Laden sein Beileid ausgesprochen? Unter alten (Geschäfts-) Freunden ist das doch so üblich. Oder lebt Bin Laden doch noch und man wollte eigentlich nur die nunmehr fast genau 10-jährige Mission "Krieg gegen Terror" zum bürgerfreundlichen Abschluss bringen? Merkwürdig: Gerade jetzt, da Obama und die gesamten USA in punkto Staatsverschuldung praktisch mit dem Rücken zur Wand stehen, wird für den amerikanischen Otto Normalverbraucher wieder einmal ein toller Grund geliefert, die Fahne zu schwingen und mit der Hand auf dem Herzen die Nationalhymne zu singen. Super Drehbuch...
G_Schwurbel 02.05.2011
3. weder noch
Zitat von sysopEr war der meistgesuchte Mann der Welt: Osama Bin Laden, der Anführer des Terrornetzwerks al-Qaida, ist tot. US-Spezialkräfte haben ihn bei einer Kommandoaktion in Pakistan getötet. Wir die weltweite Terrorgefahr nun geringer?
Die Welt wird durch seinen Tod weder sicherer noch unsicherer. Al Quaida ist ein Netzwerk, es würde mich wundern, gäbe es für Bin Laden keinen Nachfolger (seinen Tod hat er schließlich einkalkuliert). Vielleicht hat er auch vorher als Rache für seine Tötung den Auftrag erteilt, direkt danach Attentate zu verüben? Alles denkbar...
Hubatz 02.05.2011
4. Beweise
Dieser Mann ist ein Mysterium. Ich halte nicht viel von Verschwörungstheorien aber Beweisfotos oder besser Videos würden mich erfreuen.
lucario.75 02.05.2011
5. bin laden
Die Fernsehbilder der Freude hunderter Amerikaner, (nachvollziehbar) werder viele radikale Islamisten für ihre Propaganda nutzen um die Angst der Menschen auf der ganzen Welt weiter zu schüren und Terroranschläge zu planen. Ich selber Wohne nur ein paar Strassen weiter wo vor ein paar tagen Terroristen festgenommen worden sind, die konkrete Anschlägen zu Zeitnahen Ereignissen mit erheblichen Menschenaufkommen verübt werden sollte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.