Mission in Syrien Uno schickt Bundeswehroffizier nach Damaskus

Die jüngste Uno-Beobachtermission in Syrien ist gescheitert, trotzdem wollen die Vereinten Nationen in Damaskus mit einem kleinen Verbindungsbüro präsent bleiben. Zur Vorbereitung des gefährlichen Auftrags wurde ein Bundeswehroffizier in die Hauptstadt entsandt.
Explosion nahe dem Hotel der Uno-Beobachter (am 15. August): Gefährliche Mission

Explosion nahe dem Hotel der Uno-Beobachter (am 15. August): Gefährliche Mission

Foto: Syrian News Agency Sana/ dpa