Republikaner Mitt Romney will erneut für US-Präsidentschaft kandidieren

Es wäre sein dritter Versuch: Der Republikaner Mitt Romney will ausloten, ob er sich erneut um die US-Präsidentschaft bewerben soll. Parteiintern ist mit einem harten Rennen gegen Jeb Bush zu rechnen.

Republikaner Romney: Kandidatur 3.0
REUTERS

Republikaner Romney: Kandidatur 3.0


Hamburg/Washington - 2008 scheiterte er in den Vorwahlen seiner Partei, 2012 unterlag er dem Demokraten Barack Obama - nun will es Mitt Romney offenbar zum dritten Mal bei US-Präsidentschaftswahlen versuchen. Der Republikaner werde noch an diesem Freitagvormittag (Ortszeit) eine Telefonkonferenz mit Unterstützern abhalten, so hieß es in übereinstimmenden Medienberichten.

Wenig später reagierte Romney auf die Meldungen - und dementierte.

In der Telefonkonferenz wolle er seine Entscheidung mitteilen, eine Kandidatur auszuloten, hatten die Nachrichtenagentur Bloomberg und die US-Newssite "The Daily Beast" berichtet. Bereits Mitte Dezember hatte Jeb Bush mit einer ähnlichen Erklärung für Furore gesorgt. Der Bruder beziehungsweise Sohn der Ex-Präsidenten George W. und George H.W. wolle "aktiv die Möglichkeit erkunden", twitterte er damals.

Solche Erklärungen entsprechen dem gewöhnlichen Prozedere in den Vereinigten Staaten: Bevor Politiker offiziell in das Rennen um den Kandidatenposten ihrer Partei eintreten, können sie als potenzielle Bewerber schon einmal ihre Chancen ausloten. Etwa, indem sie erste Spendenzusagen einsammeln oder testen, auf welche Resonanz sie und ihre Positionen in den Medien stoßen.



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.