Mögliche Wahlfälschung in Iran Tote Wähler, dubiose Codes und eine Blitzzählung

Geht es nach dem Wächterrat in Iran, war die Wahl von Präsident Ahmadinedschad ohne Fehl und Tadel - doch Beobachter hegen Zweifel: Laut einer britischen Studie gab es "starke Unregelmäßigkeiten", sogar Stimmen von Verstorbenen wurden demnach mitgezählt.
Von Annett Meiritz und Franziska Gerhardt

Republik Iran

mit AP