Republik Moldau Präsident beklagt Verlust von Hunderten Millionen an EU-Geldern

"Mindestens die Hälfte des Geldes ist in dunkle Kanäle verschwunden": Der Präsident der Republik Moldau wirft seinen politischen Gegnern vor, EU-Hilfen veruntreut zu haben. Daran sei die EU mitschuldig.
Igor Dodon

Igor Dodon

GLEB GARANICH/ REUTERS
sep/dpa