Moskau Russischer Oppositionsführer Kasparow festgenommen

Eine Woche vor den Parlamentswahlen in Russland ist Oppositionsführer Kasparow bei einer Demonstration gegen Präsident Putin festgenommen worden. Der frühere Schachweltmeister wurde nach einem Handgemenge mit Sicherheitskräften in einem Polizeibus abtransportiert.


Moskau - Die russische Polizei löste am Samstag eine Demonstration der Opposition in Moskau auf und nahm den früheren Schachweltmeister Garry Kasparow fest. Auf einem Platz in der russischen Hauptstadt hatten sich mehrere tausend Menschen versammelt, um gegen Präsident Wladimir Putin zu protestieren.

Polizist, Kasparow: Bei der Demo festgesetzt
AP

Polizist, Kasparow: Bei der Demo festgesetzt

Rund 150 von ihnen versuchten, die Linien der Polizei zu durchbrechen, um zum Sitz der Wahlkommission zu gelangen. "Für das Putin-Regime ist unser Land nur eine Quelle der Bereicherung", sagte Kasparow vor seiner Festnahme. Boris Nemzow, Chef der liberalen Oppositionspartei Union der Rechten Kräfte (SPS), sagte auf der Veranstaltung: "Putin ist ein Feigling. Wir haben einen Feigling gewählt. Er hat Angst vor friedlichen Menschen."

Gemeinsam mit Kasparow wurden weitere Demonstranten und Oppositionspolitiker abgeführt. Der Demonstration hatten sich auch prominente Politiker angeschlossen, die in der Vergangenheit Kasparows Oppositionsblock kritisiert hatten.

Das Gefühl der Empörung und des Protests habe ihn hergeführt, sagte der langjährige unabhängige Parlamentsabgeordnete Wladimir Rischkow - er darf bei der Parlamentswahl nach neuen Vorgaben der Behörden nicht mehr antreten.

jul/AP/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.