"Mother of all Bombs" USA bringen MOAB ins Kriegsgebiet

Die USA haben ihre neueste und schlagkräftigste konventionelle Bombe, MOAB, an den Golf transportiert. Sie könnte unterirdische Verstecke Saddam Husseins sprengen. Offiziell gibt es allerdings keinen Kommentar des Pentagon, wozu die Bombe gegen Ende des Irak-Krieges in die Region gebracht wurde.


Die MOAB fällt zunächst an einem Fallschirm aus dem Flugzeug, dann nehmen satellitengesteuerte Navigationssysteme die Suche nach dem Ziel auf, beim Aufprall erzeugt die Bombe eine gigantische Explosion, die eine Hunderte Meter hohe Rauchsäule zur Folge hat
REUTERS

Die MOAB fällt zunächst an einem Fallschirm aus dem Flugzeug, dann nehmen satellitengesteuerte Navigationssysteme die Suche nach dem Ziel auf, beim Aufprall erzeugt die Bombe eine gigantische Explosion, die eine Hunderte Meter hohe Rauchsäule zur Folge hat

Hamburg - Aus dem Pentagon heißt es laut CNN, eine einzige 9500-Kilomgramm MOAB sei zu einem geheim gehaltenen Fliegerhorst gebracht worden. "Ich kann Ihnen bestätigen, dass die MOAB jetzt im Theater ist," sagte ein Pentagon-Beamter CNN. "Aber ich kann nicht kommentieren, ob es irgendwelche Pläne gibt, sie einzusetzen."

Die Bombe mit dem Spitznamen "Mother of all Bombs" heißt offiziell "Massive Ordnance Air Blast". Die MOAB erhielt internationale Aufmerksamkeit kurz vor dem Irak-Krieg, als die amerikanische Luftwaffe sie in Florida testete. Die Airforce veröffentlichte schnell ein Video des Tests. Es zeigte die Bombe, wie sie durch den Himmel fällt und nach dem Aufprall in einem riesigen Feuerball zerplatzt. Eine Rauchwolke stieg Hunderte Meter hoch in den Himmel. Das Video wurde damals in der Hoffnung veröffentlicht, zusätzlichen Druck auf das irakische Militär auszuüben.

MOAB wurde seit dem vergangenen Jahr entwickelt. Die Bombe trägt knapp 8000 Kilogramm konventionellen Sprengstoff, der unbegrenzt haltbar ist. Sie ersetzt die "Daisy Cutter"-Bombe der Vietnam-Ära. eine 7000-Kilo-Bombe mit 5700 Kilo des weniger kraftvollen GCX-Sprengstoffs.

Die Bombe war konzipiert worden, um große Truppenformationen samt Ausrüstung zu zerstören, oder um in speziell gesicherte unterirdische Bunker einzudringen. Die Aufgabenstellung bei der Entwicklung beinhaltete ebenfalls, tief vergrabene Ziele aufzuspüren. Gegenüber CNN hieß es von Seiten des Militärs, dass MOAB hauptsächlich konzipiert worden sei, als Waffe für "psychologische Operationen". Die Militärs hofften, dass MOAB einen so großen Eindruck schinden würde, dass sie die irakischen Truppen dazu bringen würde, sich zu ergeben. Jetzt, da sich irakische Truppen in großen Mengen ergeben haben, ist völlig unklar, was die möglichen Ziele sein könnten.

Die MOAB wird von einem C-130-Flugzeug abgworfen. Sie wird zunächst an einem Fallschirm auf ihren Weg geschickt, anschließend übernehmen die INS- und GPS-Systeme die Leitung ins Ziel.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.