US-Vertreter auf Münchner Sicherheitskonferenz Warnung vor dem trojanischen Pferd

Die US-Delegation setzt bei der Münchner Sicherheitskonferenz auf ein Thema: die Angst vor China. Konkret geht es um die Beteiligung von Huawei am 5G-Ausbau - und da scheinen sich sogar Anhänger und Gegner Trumps einig.
Aus München berichtet Martin Knobbe
Mark Esper, Verteidigungsminister der USA, auf der Münchner Sicherheitskonferenz

Mark Esper, Verteidigungsminister der USA, auf der Münchner Sicherheitskonferenz

Sven Hoppe/ dpa
"Wenn Sie ein kollektives Gewissen für Werte und respektvollen Umgang mit Menschenrechten schaffen wollen, dann nähern Sie sich nicht Huawei."

Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses