Nach einem Monat im Hausarrest Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi wieder vor Gericht

Vor einem Monat putschte das Militär in Myanmar, die zivile Landeschefin Aung San Suu Kyi wurde unter Hausarrest gestellt. Ihr Verbleib war lange ungewiss. Nun steht sie vor Gericht – wegen des Besitzes von Walkie-Talkies.
Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi (2020)

Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi (2020)

Foto: THET AUNG / AFP
mrc/AFP/Reuters