Pfeil nach rechts

Internationaler Gerichtshof Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

Die Regierungschefin von Myanmar bekam einst den Friedensnobelpreis. Heute sagt Aung San Suu Kyi: Die Rohingya "übertreiben" bei der Schilderung der Gräuel, die gegen sie in dem Land verübt werden. Das höchste Gericht der Uno sieht das entschieden anders.
Eine Frau weint nach einem Brandunfall in einem Lager für Binnenvertriebene

Eine Frau weint nach einem Brandunfall in einem Lager für Binnenvertriebene

Nyunt Win/epa/ dpa
höh/dpa/AP