Nach acht Jahren Jugoslawien kommt wieder in die Uno

Der Sturz von Slobodan Milosevic macht's möglich: Jugoslawien kehrt in die Vereinten Nationen zurück.


Uno-Zentrale in New York
DPA

Uno-Zentrale in New York

New York - Angaben von Uno-Sprecherin Susan Markham zufolge sollte die Vollversammlung am Mittwoch den seit 1992 verwaisten Sitz des ehemaligen Jugoslawiens per Akklamation an die Regierung von Vojislav Kostunica übergeben.

Kostunica hatte vergangene Woche den Antrag zur Aufnahme bei den Uno gestellt und seinen künftigen Außenminister, Goran Svilanovic, zur Teilnahme an der entscheidenden Sitzung der Vollversammlung entsandt. Svilanovic, Chef der Bürgerallianz Serbiens (GSS) und einer der Führer der Demokratischen Opposition Serbiens (DOS), reiste als persönlicher Entsandter des neuen Präsidenten nach New York.

Die Uno-Vollversammlung hatte das jugoslawische Regime unter Milosevic 1992 wegen der von ihm unterstützten so genannten ethnischen Säuberung im Rahmen des Bosnien-Krieges vom Uno-Sitz enthoben. Sie hatte später auch der neuen Republik Jugoslawien unter Milosevic den Sitz nicht zurückgegeben.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.