Nach Norwegen-Massaker EU sagt Rechtsextremismus den Kampf an

Gemeinsam gegen Rechts, so lautet die Reaktion der 27 europäischen Staaten nach dem Attentat in Norwegen. Die Innenminister setzen das Thema Extremismus auf die Tagesordnung ihres nächsten Treffens - Europol kündigte eine genaues Profil zu fremdenfeindlichen Gruppen an.
EU-Kommissarin Malmström (Archivbild): Thema Fremdenhass auf die Agenda gesetzt

EU-Kommissarin Malmström (Archivbild): Thema Fremdenhass auf die Agenda gesetzt

Foto: GEORGES GOBET/ AFP
lgr/dpa/AFP