Newsblog Zahl der Krankentage wegen psychischer Probleme seit 2007 verdoppelt

Immer öfter melden sich Arbeitnehmer wegen psychischer Probleme krank. Die wirtschaftlichen Ausfallkosten haben sich in zehn Jahren verdreifacht.

Eine Frau mit Regenschirm in Hamburg (Symbolbild)
DPA

Eine Frau mit Regenschirm in Hamburg (Symbolbild)

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Marius Mestermann beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Schluss, aus, vorbei (s.u.): Das war der "Morgen" bei SPIEGEL ONLINE. Der Tag liefert aber ausreichend Gründe, regelmäßig bei uns vorbeizuschauen – wir begleiten die wichtigsten Themen mit Berichten, Analysen und Kommentaren. Auch morgen lohnt sich das Reinklicken wieder: Dann befüllt mein Kollege Dennis Deuermeier den Liveblog. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag, bis bald! Wie die Zeit vergeht... Schon ist der "Morgen" wieder fast zu Ende. Bevor ich mich verabschiede, kommt hier noch ein kleiner Ausblick auf den weiteren Tag. Ab 9 Uhr wird in Dresden der Prozess um die tödliche Messerattacke von Chemnitz im vergangenen Sommer fortgesetzt. Später am Tag beginnt, ebenfalls in Dresden, der Prozess gegen ein Mitglied der rechtsextremen Gruppierung "Oldschool Society". In wenigen Minuten startet im EU-Parlament die Debatte über die EU-Urheberrechtsreform . Die Abstimmung ist für 12.30 Uhr angesetzt – wir halten Sie auf dem Laufenden und ordnen das Geschehen anschließend ein. Ebenfalls am Mittag soll das Urteil im Prozess um ein Autorennen auf dem Berliner Ku'damm fallen, bei dem ein Unbeteiligter zu Tode kam. In Paris trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel vormittags den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und den chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping . 3/26/19 7:50 AM 3/26/19 7:48 AM Werfen wir einen kurzen Blick auf das heutige Wetter : Der Tag beginnt wolkig, aber weitgehend trocken. Im Süden kann es noch schneien, weiter nördlich fällt hier und da Regen. Bei Temperaturen zwischen vier und elf Grad ist warme Kleidung angesagt. ALEXANDER BECKER/EPA-EFE/REX Dunkle Wolken gestern über Berlin 3/26/19 7:41 AM Uber übernimmt für 3,1 Milliarden Dollar seinen Rivalen Careem . Der Mitfahrdienst baut damit vor dem mit Spannung erwarteten Börsengang sein Standbein im Nahen Osten aus. Es würden 1,4 Milliarden Dollar in bar sowie 1,7 Milliarden Dollar in Form von Wandelanleihen gezahlt, teilte der US-Konzern nach langwierigen Verhandlungen mit. Nach einer Reihe von Verkäufen im Ausland stärkt Uber damit wieder seine Position in der Region. Die Marke Careem soll erhalten bleiben. An der Wall Street wird mit einem Paukenschlag bei Ubers Börsengang gerechnet: Die Marktbewertung dürfte bei mindestens 100 Milliarden Dollar liegen. 3/26/19 7:36 AM Bargeld, Edelmetalle, Drogen, Alkohol: Vor der Parlamentswahl in Indien sind innerhalb von gut zwei Wochen Geschenke von Parteien und Kandidaten an Wähler im Wert von rund 69 Millionen Euro sichergestellt worden. Die Zahlen bezogen sich der indischen Wahlkommission zufolge auf den Zeitraum vom 10. bis zum 25. März. Die Parlamentswahl soll in sieben Phasen vom 11. April bis zum 19. Mai stattfinden. Wahlberechtigt sind rund 900 Millionen Menschen. Dass Parteien Wähler beschenken, auch mit Essen und Kleidung , um ihre Stimmen zu ergattern, ist in Indien zwar illegal, aber trotzdem eine weit verbreitete Praxis. 3/26/19 7:34 AM 3/26/19 7:33 AM "Alle Ebenen des öffentlichen Gesamthaushalts haben Schulden abgebaut ": Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte standen Ende Dezember 2018 mit 1914,3 Milliarden Euro in der Kreide. Das waren 2,7 Prozent oder 53 Milliarden Euro weniger als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Der Staat profitiert derzeit von starker Binnenkonjunktur, Rekordbeschäftigung und höheren Löhnen . Dadurch legen Steuer- und Beitragsaufkommen zu. Gleichzeitig sorgen niedrige Zinsen auf der Kostenseite für Entlastung. 3/26/19 7:31 AM Saudi-Arabien ist von Donald Trumps Entscheidung , die Golanhöhen als Staatsgebiet Israels anzuerkennen, nicht begeistert: Wie die staatliche saudi-arabische Nachrichtenagentur SPA meldet, hält das Königreich an seiner Position fest, dass der Golan besetztes syrisch-arabisches Gebiet sei. Die US-Entscheidung stelle einen offenen Verstoß gegen die Uno-Charta und die Prinzipien des internationalen Rechts dar, hieß es. Auch Bahrains Außenministerium kritisierte, dieser Schritt könne die Bemühungen behindern, einen dauerhaften Frieden im Nahen Osten zu erreichen, wie die staatliche Agentur BNA meldete. Saudi-Arabien und Bahrain gehören zu den engsten Verbündeten der USA in der Region. Was man von Trumps Entscheidung auch halten mag: Etwas drollig ist es schon, dass ausgerechnet Saudi-Arabien auf Uno-Charta und internationales Recht pocht. 3/26/19 7:26 AM Können Sie Kartentricks? Dann ist dieses Video vermutlich nichts für Sie. Ich als Laie fand es aber sehr unterhaltsam, wie die YouTuber Alex Pandrea und Chris Ramsay die "Magie" hinter einem simplen Trick erklären: 3/26/19 7:23 AM Heute findet nicht nur die entscheidende Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform statt, auch vor dem Bundesverwaltungsgericht gibt es einen wichtigen Termin: Dort wird die Frage verhandelt, ob Fußballvereine für zusätzliche Polizeikosten bei Hochrisikospielen zahlen müssen. Bremens Innensenator Ulrich Mäurer äußerte im Radiosender NDR Info erneut heftige Kritik an der Deutschen Fußball Liga (DFL). "Wir haben eine Profi-Liga, die im vergangenen Jahr einen Umsatz von 4,4 Milliarden Euro gemacht hat. Da kann es nicht sein, dass die Liga alle Einnahmen behält, aber die öffentliche Hand und damit der Steuerzahler alle Kosten trägt ", kritisierte der SPD-Politiker. Hauptproblem sei, dass die DFL eine Beteiligung an den Kosten grundsätzlich ablehne. Mäurer wünscht sich eine bundesweite Regelung, damit die Länder zum Beispiel über einen Fonds einen fairen Ausgleich erhalten könnten. Auslöser der Gerichtsverhandlung ist ein Gebührenbescheid in Höhe von rund 425.000 Euro, den die Stadt Bremen der DFL geschickt hatte. Dabei geht es um Kosten für den Polizeieinsatz beim Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV vor fast vier Jahren. 969 Polizeibeamte waren bei dem Hochrisikospiel im Einsatz. Nach derzeitigem Stand soll die Entscheidung des Gerichts am Freitag verkündet werden. 3/26/19 7:18 AM 3/26/19 7:09 AM Die Staatsanwaltschaft des australischen Bundesstaats Victoria hat Anklage gegen 23 Journalisten erhoben. Ihnen wird zur Last gelegt, gegen eine von einem Gericht angeordnete Nachrichtensperre für den Missbrauchsprozess gegen George Pell verstoßen zu haben. Der ehemaligen Vatikan-Finanzchef war wegen sexuellen Missbrauchs von zwei Chorknaben zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Über das Verfahren durfte lange Zeit nicht berichtet werden. Die Staatsanwaltschaft veröffentlichte nun die Namen von 23 Journalisten und 13 Medienhäusern, die auf die eine oder andere Weise gegen die Nachrichtensperre verstoßen haben sollen. Betroffen sind renommierte Blätter wie der "Sydney Morning Herald", die "Brisbane Times" oder "The Age". Ausländische Journalisten und Medien sind nicht darunter. Die Verfahren sollen Mitte April vor einem Gericht in Melbourne beginnen. Reuters George Pell im Juli 2017 3/26/19 7:03 AM Die Kauflaune der Verbraucher in Deutschland hat im März einen leichten Dämpfer erfahren. "Die Verunsicherungen durch den ungeklärten Brexit und die nach wie vor ungelösten Handelskonflikte scheinen in diesem Monat verstärkt bei den Verbrauchern angekommen zu sein", berichtet die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). In ihrer monatlichen Studie prognostiziert die GfK daher für April einen Rückgang des Konsumklimaindex im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 10,4 Punkte. Trotz des Rückgangs bleibe die Konsumneigung der Bundesbürger aber ausgesprochen gut, sagte GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl . "Es ist aus heutiger Sicht davon auszugehen, dass sich der Arbeitsmarkt weiter sehr positiv entwickelt. Außerdem sind durch die Rentenerhöhungen zur Jahresmitte um gut drei Prozent deutliche reale Einkommenszuwächse bei den Rentnern zu erwarten. Das stützt das Konsumklima." 3/26/19 6:59 AM Dazu empfehle ich die Lektüre dieses Texts: Längst geht es um mehr als eine trockene Richtlinie , schrieb Judith Horchert am Sonntag. 3/26/19 6:58 AM Das Europaparlament stimmt heute Mittag über die heftig umkämpfte Reform des Urheberrechts ab. Der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok geht von einer Mehrheit für das Vorhaben aus. "Das muss auch gelingen. Denn sonst kann Europa keine Reform mehr durchsetzen gegen die amerikanischen Internetriesen und deren Machtanspruch ", sagte Brok den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). "Google und andere wollen nämlich keine Verantwortung übernehmen. Deshalb werden junge Menschen durch Fehlinformationen irregeführt." Im Fall des Gelingens müsse das EU-Urheberrecht "anschließend in nationales Recht überführt" werden, sagte Brok. "Das bedeutet, das Urheberrecht muss gesichert sein. Wenn man meint, das ginge auch ohne Uploadfilter, dann kann man es auch ohne Uploadfilter machen." Der SPD-Europaabgeordnete Jens Geier kündigte in den RND-Zeitungen eine Initiative an, "um Uploadfilter zu stoppen, also den bisher als Artikel 13 bekannten Teil zu streichen". Dann hänge es davon ab, ob andere Gruppen und Fraktionen mitstimmen würden. Das Verhalten der CDU sei da "leider unvorhersehbar und sehr bizarr", sagte Geier. Die Konservativen hätten bisher auf EU-Ebene "teils geleugnet, dass Uploadfilter überhaupt im Gesetzesvorschlag enthalten sind, auf Bundesebene aber versprochen, sie dann nur in Deutschland nicht umzusetzen". 3/26/19 6:50 AM "Die Musik ist mir sehr wichtig, aber nichts kommt vor meiner Familie und meiner Gesundheit", schreibt Justin Bieber auf Instagram. Viele Fans hätten ihn um ein neues Album gebeten, aber er habe schon bei seiner letzten Tour emotional nicht alles geben können. 3/26/19 6:45 AM "Wir haben einige Etappen auf dem Weg zu einer Gesellschaft zurückgelegt, in der es normal ist, verschieden zu sein . Aber wir sind noch lange nicht am Ziel", sagt Jürgen Dusel. Der Behindertenbeauftragte zog zehn Jahre nach dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland ein ernüchterndes Fazit. Für die Umsetzung der Konvention würde er Deutschland die Note "befriedigend bis ausreichend" geben, sagte Dusel dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Als Beispiel nannte Dusel den Arbeitsmarkt. Zwar gebe es mehr als 1,2 Millionen Menschen mit Schwerbehinderung in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, mehr als je zuvor . Zugleich seien aber Menschen mit Behinderungen noch immer deutlich länger und häufiger arbeitslos als Menschen ohne Behinderungen. 3/26/19 6:39 AM US-Präsident Donald Trump hat den IS bekanntlich für komplett besiegt erklärt . Über den Aufenthaltsort des IS-Anführers Abu Bakr al-Bagdadi weiß man in Washington jedoch nach offiziellen Angaben nichts. "Wir wissen nicht, wo er ist" , sagte der Syrien-Beauftragte der US-Regierung, James Jeffrey. Es bleibe aber ein vorrangiges Ziel, ihn aufzuspüren. Mit Einnahme der letzten IS-Bastion war am Wochenende der Krieg gegen die Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien und im Irak nach fast fünf Jahren zu einem vorläufigen Ende gekommen. Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte hatten am Samstag Baghus im Osten Syriens für befreit erklärt. Seit seinem Auftritt in einer irakischen Moschee im Juli 2014 ist Al-Bagdadi verschwunden. Seine letzte Audiobotschaft verbreiteten IS-Anhänger im August 2018. Medien zufolge soll der Iraker sich bis vor einiger Zeit in Baghus aufgehalten haben, vor dem Beginn der Angriffe auf die letzte IS-Bastion in Syrien aber geflohen sein. Die Amerikaner haben ein Kopfgeld in Höhe von 25 Millionen Dollar auf ihn ausgesetzt. Al-Bagdadi ist einer der meistgesuchten Terroristen. dpa/ Islamischer Staat Eins der wenigen Bilder von Al-Bagdadi aus dem Jahr 2014 3/26/19 6:32 AM Steigende Mieten vor allem in Berlin haben dem Immobilienkonzern Deutsche Wohnen zu deutlich mehr Gewinn verholfen. 2018 legte der operative Gewinn im Jahresvergleich um elf Prozent auf knapp 480 Millionen Euro zu, wie das MDax-Unternehmen mitteilte. Davon sollen auch die Aktionäre profitieren. Das Management will die Dividende auf 87 Cent je Aktie erhöhen, nach 80 Cent im Vorjahr. Im laufenden Jahr will der Konkurrent von Vonovia , LEG Immobilien und TAG Immobilien beim operativen Gewinn noch einmal eine Schippe drauflegen . Das Unternehmen peilt bei dieser Kenngröße 535 Millionen Euro an. Unter dem Strich blieben 2018 knapp 1,9 Milliarden Euro als Gewinn hängen. Das war ein Plus im Vergleich zum Vorjahr von fast sechs Prozent. Die Mieten stiegen auf vergleichbarer Basis um 3,4 Prozent, in Berlin sogar um 3,6 Prozent . Oh, Freude! 3/26/19 6:26 AM Sanierungsarbeiten am Hörsaalgebäude zwingen Studierende der Technischen Universität Braunschweig zum Umzug in ein Zirkuszelt. Die Vorbereitungen seien abgeschlossen, die Generalprobe bei einer Abendveranstaltung habe tadellos geklappt, sagte eine Sprecherin der Uni. Als Ersatz für das Audimax steht auf einer Rasenfläche das beheizbare und beleuchtete Zelt für rund 800 Studierende parat. Mit der Sanierung im Audimax sollen brandschutztechnische Anforderungen umgesetzt und die Barrierefreiheit verbessert werden. Einen Großteil der Kosten in Höhe von 6,7 Millionen Euro trägt die Uni nach eigenen Angaben selbst. 900.000 Euro steuert das Wissenschaftsministerium in Hannover bei. Können Sie sich nicht vorstellen? Dann schauen Sie mal hier . dpa Das Zirkuszelt auf dem Campus der TU Braunschweig dpa Hörsaal statt Manege 3/26/19 6:23 AM Die Lage muss wirklich dramatisch sein: In einer Schule im niederländischen Assen bietet ein Rapmusiker einen Musicalworkshop an, um Kindern die deutsche Sprache näher zu bringen. Spaß beiseite, denn die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Während niederländische Firmen händeringend Mitarbeiter mit Deutschkenntnissen suchen , wählen Schüler lieber Spanisch oder Chinesisch. Mit dieser Begründung etwa wurde in einer Oberschule in der Grenzstadt Arnheim Deutsch vom Stundenplan gestrichen. "Wenn man an die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Kultur und Politik denkt ist es besonders schade , wenn man so nahe beieinander wohnt, aber Möglichkeiten verspielt, weil man die deutsche Sprache nicht beherrscht", findet Synke Hotje vom Duitsland Institut. Am heutigen Tag der Deutschen Sprache wird deshalb in 215 Grundschulen für die Nachbarsprache geworben. Da nur noch wenige junge Leute Deutsch studierten, gebe es einen großen Mangel an Deutschlehrern. Wie das "Dagblad van het Noorden" unter Verweis auf eine Statistik berichtete, fehlen im kommenden Jahr 135 Deutschlehrer . Große Städte wie Amsterdam, Rotterdam, Den Haag oder Utrecht versuchten daher mit Willkommensprämien bis hin zu einem Auto , Deutschlehrer anzuwerben, so das Duitsland Instituut. 3/26/19 6:17 AM Das US-Militär hat nach eigenen Angaben ein System zur Abwehr von Interkontinentalraketen erfolgreich getestet. Von Kalifornien aus wurden dazu zwei Abfangraketen gegen eine von den Marshallinseln im Pazifik gestartete Interkontinentalrakete eingesetzt, wie die US-Armee mitteilte. Es sei der erste Test dieser Art gewesen. Der Chef der Raketenabwehr, Samuel Greaves, sprach von einem "entscheidenden Meilenstein". Das System sei "wichtig für die Verteidigung unserer Heimat". Der Test habe gezeigt, dass die USA ein "leistungsfähiges, zuverlässiges Abschreckungsmittel gegen eine sehr reale Bedrohung haben", sagte er. Seit 2017 verfügt auch Nordkorea über Interkontinentalraketen. Es testete damals eine Rakete vom Typ Hwasong-15, in deren Reichweite nach Angaben von Experten das gesamte US-Festland liegt. 3/26/19 6:13 AM Zum 55. Jahrestag des Militärputsches von 1964 soll es in Brasilien eine Gedenkfeier geben. Das hat Staatschef Jair Bolsonaro angeordnet. Am 31. März solle es "angemessene Gedächtnisfeiern" geben, sagte Präsidentensprecher Otávio Rêgo Barros. Auf den Putsch vom 31. März 1964 waren 21 Jahre Militärdiktatur gefolgt, die von zahlreichen Menschenrechtsverletzungen geprägt waren. Nach Angaben einer Wahrheitskommission wurden in der Zeit rund 440 Menschen aus politischen Gründen getötet , Hunderte weitere Regierungsgegner wurden inhaftiert und gefoltert. Bolsonaro, selbst ein Ex-Offizier , hat in der Vergangenheit immer wieder seine Sympathie für die Militärdiktatur bekundet. Rund die Hälfte seiner Minister sind Militärs. Der Präsidentensprecher sagte am Montag, Bolsonaro betrachte die Ereignisse vom 31. März 1964 nicht als Militärputsch . Vielmehr hätten sich "Zivilisten und Soldaten" in unruhigen Zeiten zusammengeschlossen, und das Land wieder auf die richtige Spur geführt. AFP Jair Bolsonaro im Gespräch mit ranghohen Militärs 3/26/19 6:05 AM Zeit für einen kurzen Überblick der wichtigsten Nachrichten auf SPIEGEL ONLINE: – Britisches Parlament erzwingt Abstimmung über Brexit-Alternativen – Trump fordert nach Mueller-Bericht Konsequenzen für seine Gegner – US-Anwalt Michael Avenatti soll Nike erpresst haben – Erneut massiver Stromausfall in Venezuela : Maduro spricht von Attacke – Eroberung "mit Schwert und Kreuz": Mexiko will Entschuldigung von Spanien und Vatikan 3/26/19 5:56 AM Na, gestern "Hart aber fair" verpasst? Halb so wild, mein Kollege Peter Luley hat sich die Sendung zum Thema "Die Erde schwitzt, das Eis schmilzt: Wie radikal müssen wir uns ändern?" für Sie angeschaut. 3/26/19 5:54 AM Eine Milliarde US-Dollar bekommt Donald Trump vom Pentagon für seine "Mauer": Diese Summe hat das US-Verteidigungsministerium für die Stärkung der Grenzanlagen zu Mexiko freigegeben. Der geschäftsführende Verteidigungsminister Patrick Shanahan teilte mit, dass mit dem Geld ein Zaun von knapp 92 Kilometern Länge und 5,50 Meter Höhe bei El Paso im US-Staat Texas gebaut werden solle. Zudem sollten Straßen errichtet und Beleuchtung installiert werden. Ziel sei es, so den grenzüberschreitenden Drogenschmuggel zu blockieren. Damit werde einem Antrag des Heimatschutzministeriums entsprochen. Das Pentagon sprach jedoch ausdrücklich von einem Zaun , nicht von einer Mauer. 3/26/19 5:51 AM Schluss, aus, vorbei: Die letzte deutsche Starterin bei den Miami Open ist aus dem Turnier geflogen. Tatjana Maria unterlag der Tschechin Markéta Vondroušová mit 4:6, 3:6. Nach 1:28 Stunden war das Match entschieden. Vondroušová trifft nun in einem tschechischen Viertelfinal-Duell auf Karolina Pliskova. AP Tennisspielerin Tatjanai Maria 3/26/19 5:45 AM Kaum zu unterscheiden: Ich habe ein bisschen Tiercontent mitgebracht. 3/26/19 5:40 AM Dicke Luft bei der Arbeitsgruppe für Klimaschutz im Verkehr: Am frühen Morgen sind die Teilnehmer ohne umfassende Einigung auseinandergegangen. Wie die Nachrichtenagentur dpa von Teilnehmern erfuhr, blieben unter anderem Fragen zum Potenzial von Biosprit und alternativen Kraftstoffen umstritten. Auch zu einer verbindlichen Quote für den Anteil von Elektroautos und ein Bonus-Malus-System, das klimaschädliche Autos teurer machen soll, sowie zu einem generellen Tempolimit auf Autobahnen gab es demnach keinen Konsens. Das Ziel, Maßnahmen zur vollständigen Erreichung des Klimaziels 2030 im Verkehr vorzuschlagen, wurde damit nicht erreicht. Einig war man sich demnach unter anderem, dass die Regierung die Einführung eines Preises für den CO2-Ausstoß im Verkehr und anderen Bereichen prüfen solle und über bestimmte Investitionen, etwa in einen massiven Ausbau den öffentlichen Nahverkehrs sowie der Schiene und in Digitalisierung. 3/26/19 5:35 AM 3/26/19 5:28 AM Immer mehr Schüler fallen durch die Abiturprüfung . In den vergangenen neun Jahren ist die Quote der nicht bestandenen Prüfungen nahezu stetig gestiegen, wie eine Auswertung der Nachrichtenagentur dpa zeigt. Zuletzt scheiterte etwa einer von 26 Prüflingen. Während im Abiturjahrgang 2009 laut Statistik der Kultusministerkonferenz noch 2,34 Prozent der Schüler durchfielen, waren es 2017 schon 3,78 Prozent . Für 2018 liegen noch nicht aus allen Bundesländern Zahlen vor, die Tendenz bestätigt sich jedoch: In vielen Ländern stieg die Durchfaller-Quote erneut. Experten kritisieren, dass Schüler schlechte Leistungen vor dem Abitur zu einfach ausgleichen könnten - in der Prüfung dann aber nicht mehr. 3/26/19 5:20 AM Der Konflikt zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas schaukelt sich trotz Verkündung einer einseitigen Waffenruhe hoch. Militante Palästinenser feuerten in der Nacht rund 30 Raketen ins israelische Grenzgebiet, wie ein Armeesprecher mitteilte. Israels Luftwaffe setzte Angriffe auf Ziele in dem Palästinensergebiet fort. Israel reagierte damit auf einen Raketenangriff aus dem Gazastreifen , bei dem am Montag ein Haus nordöstlich von Tel Aviv demoliert worden war. Sieben Menschen erlitten Verletzungen, darunter Kleinkinder. Israels Armee machte die Hamas für den Angriff verantwortlich. Hamas-Sprecher Fausi Barhum hatte am Montagabend eine Waffenruhe verkündet. Ägypten habe die Rückkehr zu einer entsprechenden Vereinbarung vermittelt, sagte er. Dafür gab es jedoch von israelischer Seite keine Bestätigung . 3/26/19 5:14 AM 3/26/19 5:09 AM Von 48 Millionen auf 107 Millionen in nur zehn Jahren: Die Zahl der Krankentage wegen psychischer Probleme hat sich einem Bericht zufolge zwischen 2007 und 2017 mehr als verdoppelt . Männer kamen auf eine deutlich höhere Zahl an psychisch bedingten Krankheitstagen als Frauen, schreiben die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Arbeitsministeriums auf eine Linken-Anfrage. Ältere Beschäftigte meldeten sich häufiger aus psychischen Gründen krank als jüngere. Die meisten Krankentage gab es 2017 bei Männern zwischen 60 und 65 Jahren (434 Ausfalltage auf 100 Versicherte), die wenigsten bei Frauen zwischen 15 und 20 Jahren (21 Ausfalltage auf 100 Versicherte). Zudem stieg die Zahl der Renteneintritte wegen verminderter Erwerbsfähigkeit aufgrund psychischer Störungen von rund 53.900 auf mehr als 71.300. Die arbeitspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jutta Krellmann , kritisierte, viele Arbeitgeber würden "auf Verschleiß" fahren. "Beschäftigte werden über ihre Belastungsgrenze getrieben", sagte Krellmann und forderte eine staatliche Anti-Stress-Verordnung sowie flächendeckende Arbeitsschutzkontrollen. Die wirtschaftlichen Ausfallkosten durch psychisch bedingte Krankentage haben sich demnach im selben Zeitraum von 12,4 Milliarden Euro auf 33,9 Milliarden Euro nahezu verdreifacht. Die Zahlen basieren auf Sozialversicherungsdaten und Berechnungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. 3/26/19 5:05 AM Spreepanorama, ca. 4:40 Uhr 3/26/19 5:00 AM Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser! Ich begrüße Sie zum heutigen Liveblog und freue mich auf die drei kommenden Stunden. Gemeinsam starten wir hier mit den wichtigsten Nachrichten und besten Geschichten in den Tag. Feedback und Anregungen nehme ich gerne unter marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter entgegen. Los geht's! Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sandnetzwerk 26.03.2019
1. Arbeitsschutzkontrollen?
Sowas kann nur von Politikern kommen, die ihr Geld ohne jeglichen Leistungsdruck mit der Post bekommen. Für den sozialen Frieden und das Wohl der Arbeitnehmer wären verpflichtendere Tarifverträge für alle Arbeitnehmer und Gleichheit in Ost und West völlig ausreichend. Noch ein nicht funktionierendes Kontrollorgan braucht niemand.
HolmWolln 26.03.2019
2. Solange genug human resources nachwachsen...
kümmert das niemanden in diesem Land. Die negativen Konsequenzen aus diesem neoliberalen Dogma in der Politik tragen ja wir Bürger. Alle. Während die Profite sich bei Investoren häufen und die willfährigen Erfüllungsgehilfen in der Politik mit ihren - im Aufwand zu vernachlässigen, aber in der Entschädigung prosperierend - Posten in den Konzernen entlohnt werden. Kinder gehen wenigstens für ihre Zukunft auf die Strasse, während ihre zu reflexionslosen Jasagern erzogenen Eltern ihren Zweckdevotismus hegen und pflegen.
KlausMeucht 26.03.2019
3. Persönliche Eindrücke
---Zitat--- Immer öfter melden sich Arbeitnehmer wegen psychischer Probleme krank. Die wirtschaftlichen Ausfallkosten haben sich in zehn Jahren verdreifacht. ---Zitatende--- Ich empfinde diese Formulierung als extrem unglücklich. Alls ob psychische Krankheiten erst dann wichtig wird, wenn es der Wirtschaft Kosten aufbürdet. Ein Rentner der psychisch erkrankt wird, gehört auch geholfen. Allerdings kann Statistik zu falschen Eindrücken führen. Vielleicht ist eine Erhöhung der Krankheitstage nur Ausdruck dass psychische Erkrankungen endlich ernster genommen werden. In diesem Fall hätte sich ja einiges verbessert. Persönlich habe ich aber den Eindruck dass der Druck zugenommen hat. Angst hat mir die Aussage einer Studentin gemacht. Sie meinte sie kennt keinen der glücklich in seiner Arbeit ist. Persönliche Eindrücke können aber täuschen. Mein persönslicher Eindruck ist dass immer dafür gearbeitet wird, damit die 0.1% der Reichen noch reicher wird und der Sinn vieler Arbeiten geht an das Allgemeinwohl vorbei.
michlauslöneberga 26.03.2019
4. Ich bin nicht sicher,
ob die psychischen Erkrankungen häufiger werden, ich nehme an, dass heute mehr darüber gesprochen wird und es somit kein Stigma mehr darstellt. Die heutige Generation 70 +, also die Jahrgänge die den Krieg entweder gar nicht, oder als Kinder erlebt haben, konnten und wollten mit diesem Thema vllt. noch nicht so viel anfangen, das ist heute anders, aber auch der individuelle Leistungsdruck ist heutzutage möglicherweise in der Breite höher. Ich habe einige jüngere Kollegen erlebt, die nach dem Studium nach ein paar Jahreen im Beruf das Gefühl hatten, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein, und das waren meist nicht die schlechtesten Mitarbeiter. Ich musste auch lernen mit diesem Thema umzugehen, wobei mich allerdings auch gestört hat, wie z. B. ein Burnout von manchen als eine Art Ritterschlag dargestellt wurde, wobei mir das dann doch durchaus etwas konstruiert vorgekommen ist.
beckalexbeck 26.03.2019
5. Arbeitsprozesse optimiert, Pausen reduziert
der Mensch funktioniert auf "verbesserte" bzw. optimierte Arbeitsprozesse. Zeit für einen Toilettengang, für menschliche Prozesse werden dank neoliberale Gründe, bzw. dem Motto Geiz ist geil, Gier, einfach "wegrationalisiert" oder der menschliche Rhythmus wird dem der Maschinen angepasst oder dem Minutentakt des Umsatzes angepasst, damit genug Geld für den Eigentümer von Maschine und Arbeitgeber über bleibt. Siehe Pflegeminuten, siehe den Bandanschlag an den Kassen der Lebensmittelläden, wurde immer kürzer, damit auch der Kunde schnell die gekauften Lebensmittel vom Band räumt. Krank, das Menschliche macht der Gier platz. Überall wo man schaut ist der Arbeitsplatz vertieft, wo man früher Platz und Zeit für Kunden, Klienten hatte, hat man heute Zeit dafür, seinen Chef noch mehr Geld zu verdienen, denn dieser sitzt irgendwo im Garten, wo es schön ruhig ist, starrt auf seinen Bildschirm und beobachtet die Umsätze. Wo der Mensch jeine Zeit für WC Gang maehr hat, wo der Mensch immer mit der Uhr, der Stoppuhr im Nacken läuft, arbeitet und funktioniert, dort werden irgendwann seine Nerven kapitulieren......
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.