Naders Ratschläge "Ich will den Kerry, den ich vor 23 Jahren kannte"

Ausgerechnet der Mann, der den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Al Gore vor dreieinhalb Jahren um die nötigen Stimmen brachte, gibt nun dessen Nachfolger John Kerry Nachhilfeunterricht in Sachen Wahlkampf. Kerry muss lockerer werden, findet Ralph Nader.


Kandidat Nader
AP

Kandidat Nader

Washington - Der unabhängige Präsidentschaftskandidat Nader empfiehlt dem demokratischen Bewerber: "Er darf nicht zulassen, dass politische Berater seinen Gedanken Handschellen anlegen", sagte Nader im Fernsehsender CNN. "Er sollte wieder der alte John Kerry werden, den ich vor 23 Jahren kannte."

Nader verteidigte seinen Entschluss, sich erneut um das Amt des US-Präsidenten zu bewerben. Bei der letzten Wahl hatten Kritiker dem Verbraucheranwalt vorgeworfen, Al Gore um den Sieg gebracht zu haben. "Die Demokraten sollten aufhören zu jammern und sich an die Arbeit machen", sagte Nader. Er habe vor, sich mit Kerry zu treffen und seine Strategie zu besprechen. "Ich werde sagen: 'Schau, wir haben eine Sache gemeinsam. Wir wollen die Bush-Sippe zurück nach Crawford (Texas) schicken.'"



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.