Nächtlicher Luftangriff Israelische Armee tötet sechs Hamas-Mitglieder

Die israelische Armee hat bei einem Luftangriff auf den Gazastreifen sechs mutmaßliche Mitglieder der radikalislamischen Hamas getötet. Bei dem nächtlichen Angriff seien drei weitere Palästinenser verletzt worden, hieß es.


Gaza - Wie palästinensische Krankenhausmitarbeiter und die radikalislamische Hamas meldeten, sind bei einem nächtlichen israelischen Vorstoß in den Gazastreifen mindestens sechs militante Palästinenser getötet worden. Der Angriff sei von einem Hubschrauber aus geführt worden und habe dem Ostteil der Stadt gegolten, hieß es aus Krankenhauskreisen. Ziel seien offenbar Mitglieder des militärischen Arms der Hamas gewesen, die im Juni vergangenen Jahres die Kontrolle über den Gazastreifen übernommen hatte.

Unter den Toten soll sich nach Angaben der Hamas auch ein Feldkommandeur befinden. Es waren die verlustreichsten Kämpfe seit Tagen. Die israelische Armee erklärte, bei dem von der Luftwaffe unterstützten Vorstoß sei eine Gruppe von Bewaffneten beschossen worden, die eine Panzerabwehrrakete auf die Soldaten abgefeuert habe. Die Operation sei kurz nach Sonnenaufgang beendet worden.

Die israelische Armee hat in den vergangenen Wochen des Öfteren Angriffe gegen palästinensische Extremisten geführt, die mit Raketen auf den Süden Israels schießen. Nach Angaben der israelischen Armee haben militante Palästinenser im vergangenen Jahr fast 2000 Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert.

amz/AP/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.