Naher Osten Israelis töten Hamas-Chef Rantissi

Hamas-Führer Abdel Asis Rantissi ist bei einem israelischen Raketenangriff zusammen mit zwei Leibwächtern getötet worden. Hubschrauber hatten zwei Raketen auf das Auto von Rantissi gefeuert.

Gaza - Mitarbeiter des Schiffa-Krankenhauses in Gaza-Stadt bestätigten den Tod von Rantissi. Dieser sei auf dem Operationstisch gestorben. Israelische Sicherheitskreise bestätigten, die Armee stehe hinter der Tötung des Hamas-Führers.

Augenzeugen berichteten, es habe sich bei dem israelischen Angriff um eine Autobombe gehandelt. Über dem Ort des Attacke sei eine israelische Drohne gekreist und habe die Bombe möglicherweise ferngezündet, hieß es. Auch fünf Passanten wurden verletzt.

Wütende Palästinenser liefen nach der Tötung Rantisis auf die Straße und forderten Rache.

Erst vor knapp vier Wochen hatte Israels Regierungschef Scharon den Hamas-Gründer Scheich Ahmed Jassin mit einem Raketenangriff töten lassen. Israel erklärte damals, auch alle anderen Führer der Hamas könnten zum Ziel von Angriffen werden. Rantissi, der zu den Hardlinern der Organisation gehört und jede Einigung mit Israel ablehnte, stand als Nachfolger Jassins im Gaza-Streifen ganz oben auf der Todesliste.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.