Nahost Anschlag auf Israeli, Bombe in Hebron


Jerusalem - Bei einem Überfall militanter Palästinenser ist am Donnerstag ein israelischer Autofahrer angeschossen worden. Der 33 Jahre alte jüdische Siedler wurde während der Fahrt vom Westjordanland nach Jerusalem von einem Auto gestoppt. Einer der Insassen fragte den Siedler dessen Berichten zufolge nach dem Weg nach Jerusalem und eröffnete anschließend mit einem Maschinengewehr das Feuer.

Der Fahrer wurde in die Schulter getroffen, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Täter entkamen mit ihrem Auto in Richtung Ramallah. Auf der Suche nach ihnen setzte die Polizei auch Hubschrauber ein.

Bei der Explosion einer Bombe in Hebron wurde am Donnerstag niemand verletzt. Nach israelischen Militärangaben handelte es sich dabei um einen starken Sprengsatz der palästinensischen Tansim-Miliz, der versehentlich zu früh detonierte. Augenzeugen und palästinensische Vertreter berichteten dagegen, die Bombe sei auf offenem Gelände per Fernzündung sicher zur Detonation gebracht worden.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.