Nahost Israelische Kampfjets bombardieren Gazastreifen

Der Waffenstillstand ist brüchig: Israelische Kampfjets haben erneut den Gazastreifen nahe der Stadt Rafah angegriffen. Zuvor waren zwei Raketen in Israel eingeschlagen.


Gaza- Nach erneuten Raketenangriffen radikaler Palästinenser hat die israelische Luftwaffe wieder Angriffe auf den Gazastreifen geflogen. Die Kampfjets bombardierten Einwohnern zufolge am Freitag offenes Gelände nahe der Stadt Rafah und Schmugglertunnel an der Grenze zu Ägypten.

Olmert: "Sie spielen mit dem Feuer"
DPA

Olmert: "Sie spielen mit dem Feuer"

Ein Sprecher der israelischen Armee bestätigte die Angriffe, äußerte sich aber nicht näher dazu. Zuvor waren zwei vom Gazastreifen aus abgefeuerte Raketen in Südisrael eingeschlagen. Verletzte oder Schäden gab es nicht. Die Regierung in Jerusalem warnte die im Gazastreifen herrschende islamistische Hamas aber vor weiteren Angriffen. "Sie spielen mit dem Feuer", sagte ein Sprecher von Ministerpräsident Ehud Olmert.

Seit dem Ende des 22-tägigen Gazakrieges herrscht in dem Gebiet ein brüchiger Waffenstillstand, palästinensische Extremisten haben immer wieder Raketen auf Israel abgefeuert. Israel erwiderte den Beschuss mit Luftangriffen. Ägypten bemüht sich derzeit in Gesprächen mit den Konfliktparteien darum, den Waffenstillstand noch vor der Parlamentswahl in Israel am 10. Februar zu festigen.

Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die radikal-islamische Hamas unterdessen zur sofortigen Freigabe der im Gazastreifen beschlagnahmten Hilfsgüter der Vereinten Nationen aufgefordert. Zudem verlange Ban Garantien, dass sich ein solcher Vorfall nicht wiederhole, sagte eine Uno-Sprecherin am Freitag in New York. Die Hamas wies die Uno-Vorwürfe zurück und sprach von einem Missverständnis unter den Fahrern. Die Uno könne die Hilfsgüter wieder zurückhaben, sagte ein Islamisten-Sprecher.

Nach Angaben des Hilfswerks der Vereinten Nationen für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) hatten Hamas-Kämpfer zehn Lastwagen gestoppt und die Hilfslieferungen übernommen.

Es war der zweite Vorfall dieser Art innerhalb weniger Tage. Die Organisation stellte daraufhin ihre Transporte bis auf weiteres ein. Erst am Mittwoch hatten Mitglieder der Hamas Decken und Essen aus einem Laden der Hilfsorganisation entwendet. Der 22-tägige Gazakrieg zwischen Israel und der Hamas im Dezember und Januar hat die Versorgungslage in dem Küstengebiet weiter verschärft und viele tausend Menschen obdachlos gemacht.

cvk/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.