Nahost Israelische Luftwaffe greift Ziele in Syrien an

Israel hat mit Angriffen aus der Luft auf syrisches Gebiet auf Raketen aus dem Kriegsland reagiert. Nach Angaben aus Damaskus wurden mehrere Ziele beschossen und getroffen. Israel sieht das anders.
Israelische Soldaten an der Grenze zu Syrien: "Entschlossen und so lange wie notwendig"

Israelische Soldaten an der Grenze zu Syrien: "Entschlossen und so lange wie notwendig"

Foto: JALAA MAREY / AFP

Die israelischen Streitkräfte (IDF) haben "breit angelegte Angriffe" gegen Stellungen der syrischen Armee und mit dem Iran verbundenen Kräften ausgeführt. Das teilten sie bei Twitter mit. Nach Angaben der israelischen Luftwaffe griff diese in der Nacht zum Mittwoch eine Reihe von Zielen in Syrien an. Damit antworte Israel auf Raketenangriffe aus Syrien vom Vortag, hieß es. Iran unterstützt im syrischen Bürgerkrieg die Regierungstruppen.

Die Streitkräfte richteten zugleich eine scharfe Warnung an die syrische Regierung: "Wir betrachten das syrische Regime als verantwortlich für alle Aktionen, die von syrischem Gebiet ausgehen und warnen es vor weiteren Attacken gegen Israel", twitterten die IDF. "Wir werden weiterhin entschlossen und so lange wie notwendig gegen die iranische Verwurzelung in Syrien vorgehen."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Syrische Medien hatten von einer Reihe von Explosionen rund um Damaskus in der Nacht zum Mittwoch berichtet. Nach diesen Angaben habe die syrische Luftabwehr dabei "mehrere Ziele" beschossen und getroffen. Die Staatsagentur Sana fügte hinzu, dass die Angriffe aus "libanesischen und palästinensischen Gebieten" gekommen sein sollen. Israel startet seine Angriffe häufiger von Flugzeugen aus, die über den benachbarten Libanon fliegen.

Alarmsirenen im Norden Israels

Von israelischer Seite hieß es dagegen, die syrische Luftabwehr habe trotz vorheriger Warnung eine Rakete abgefeuert, als Antwort darauf seien mehrere syrische Luftabwehrstellungen zerstört worden. Die Angaben ließen sich von unabhängiger Seite nicht überprüfen.

Erst in der Nacht zum Dienstag waren in der Nähe des Flughafens der Hauptstadt Damaskus Explosionen zu hören gewesen. Weitere Details nannte Sana nicht. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, Israels Armee habe fünf Raketen auf den Süden von Damaskus abgefeuert. Einige seien abgefangen worden.

Insgesamt seien vier Raketen auf syrischem Gebiet gestartet worden, twitterten die israelischen Streitkräfte. Kurz zuvor seien im Norden des Landes die Alarmsirenen zu hören gewesen. "Keine Geschosse trafen ein Ziel in Israel", teilte die Armee über WhatsApp mit.

vks/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.