Nahost Schüsse auf Palästinenserpräsident Abbas' Haus

Eine Schießerei in der Nähe des Hauses von Palästinenserpräsident Abbas in Gaza-Stadt hat heute Panik ausgelöst. Der Regierungschef selbst war zum Zeitpunkt des Schusswechsels auf Reisen.


Gaza - Sicherheitskräften zufolge ereignete sich der Vorfall während einer Trauerfeier für einen Polizisten, der bei Auseinandersetzungen mit einem örtlichen Clan ums Leben gekommen war. Verwandte des Toten schossen auf die Polizeiwache nahe dem Haus von Abbas. Sie beschuldigen dessen Regierung der Untätigkeit. Polizisten in der Station erwiderten das Feuer.

Angaben über Opfer gab es nicht. Abbas war zum Zeitpunkt des Vorfalls in Jordanien.

Direkt am Haus des Präsidenten habe es keine Schusswechsel gegeben, teilte die Polizei mit. Nachbarn berichteten lediglich von Versuchen einiger Zivilisten, in der Panik während der Schießerei über die Mauer des Anwesens zu fliehen.

Die Gesetzlosigkeit im Gaza-Streifen hat seit dem Abzug der israelischen Soldaten nach 38 Jahren Besatzung zugenommen. Grund sind vor allem Machtkämpfe zwischen palästinensischen Gruppen.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.