Nato Britische Soldaten bei Flugzeugabsturz in Afghanistan getötet

Bei einem Flugzeugabsturz in Afghanistan sind heute 14 britische Soldaten ums Leben gekommen. Die Taliban erklärten, sie hätten die Maschine abgeschossen. Doch die Nato schließt das aus.


London - Bei den meisten Todesopfern handle es sich um Angehörige der Luftwaffe, teilte das Verteidigungsministerium in London mit. Die Maschine sei während eines Nato-Einsatzes im Süden des Landes plötzlich vom Radar verschwunden und auf ein offenes Geländes gestürzt, sagte ein Sprecher der internationalen Afghanistan-Schutztruppe ISAF.

Ein Abschuss der Maschine werde derzeit ausgeschlossen, hieß es bei der Nato. Ursache sei ein technisches Problem. Ein Taliban-Sprecher hatte direkt nach dem Absturz mitgeteilt, die Maschine sei mit einer Stinger-Rakete abgeschossen worden. Die Absturzstelle liegt etwa 20 Kilometer westlich der Stadt Kandahar.

In Afghanistan kommt es derzeit zu den schwersten Kämpfen seit dem Sturz der radikal-islamischen Taliban 2001, hauptsächlich im Süden und Osten des Landes. Rund 2000 Menschen wurden allein in diesem Jahr bereits getötet, die meisten von ihnen Rebellen, aber auch Zivilisten, Helfer und afghanische Soldaten. Auch mehr als 90 ausländische Soldaten starben bei Kämpfen und Gefechten. Die Bundeswehr ist im Norden des Landes am Wiederaufbau beteiligt.

ler/Reuters/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.