Neuseeland Christchurch-Attentäter wegen Terrorismus angeklagt

Für seinen Angriff auf zwei Moscheen in Christchurch muss sich der Rechtsextremist Brenton Tarrant bereits wegen Mordes verantworten. Nun kommt eine Terrorismus-Anklage hinzu.

Mutmaßlicher Christchurch-Attentäter Brenton Tarrant vor Gericht
Mark Mitchell/REUTERS

Mutmaßlicher Christchurch-Attentäter Brenton Tarrant vor Gericht


Der australische Rechtsextremist Brenton Tarrant, der für die tödlichen Anschläge auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch verantwortlich gemacht wird, ist wegen Terrorismus angeklagt worden. Das teilte die neuseeländische Polizei mit.

Neben der Terroranklage muss sich Tarrant auch wegen Mordes in 51 Fällen sowie versuchten Mordes in 40 Fällen verantworten. Ihm droht lebenslange Haft.

Der 28-jährige Rechtsextremist hatte am 15. März zwei Moscheen in Christchurch gestürmt und das Feuer auf die Gläubigen eröffnet. Die Zahl der Todesopfer war zuletzt auf 51 gestiegen, nachdem ein türkischer Mann im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen war. Die Taten hatte Tarrant live im Internet übertragen.

kev/AFP/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.