Neuseeland nach dem Christchurch-Attentat In Trauer vereint

"Unsere Herzen sind gebrochen, aber wir sind nicht gebrochen": Neuseeland gedenkt der Opfer des Christchurch-Attentats vor einer Woche - mit bewegenden Zeremonien und Gesten.
Jacinda Ardern (2.v.r.) besucht mit Trauernden das Freitagsgebet vor der Al-Noor-Moschee in Christchurch

Jacinda Ardern (2.v.r.) besucht mit Trauernden das Freitagsgebet vor der Al-Noor-Moschee in Christchurch

Foto: Jorge Silva / REUTERS
Robyn Molony (r.) mit Bekannten im Park vor der Al-Noor-Moschee

Robyn Molony (r.) mit Bekannten im Park vor der Al-Noor-Moschee

Foto: Tom Westbrook / REUTERS
Muslime beim Freitagsgebet im Park vor der Al-Noor-Moschee

Muslime beim Freitagsgebet im Park vor der Al-Noor-Moschee

Foto: Carl Court / Getty Images
aar/dpa